Zurück zum Profil
ABJ. Architekten

Grundschule Neu Wulmstorf

Ein Neubau für das moderne pädagogische Lehrkonzept "Minischule"
ABJ. Architekten
ABJ. Architekten
Ort
Neu Wulmstorf
Gebäudekategorie
Schulen
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2022
Material Fassade
Mauerwerk
Der Schulbetrieb der Grundschule am Moor in Neu Wulmstorf folgt dem modernen pädagogischen Lehrkonzept „Minischule“, für welches ein barrierefreier Neubau mit Schule, Sporthalle und Veranstaltungszentrum als in sich verbundener Gebäudekomplex realisiert wird.

Die Vor- und Rücksprünge des Neubaus machen die untersch. Funktionsbereiche des Komplexes deutlich ablesbar und vervollständigen die Analogie zur kleinteiligen Wohnbebauung im Umfeld. Der hellbeige Fassadenklinker wird identitätsstiftendes Merkmal des Neubaus und die Wirkung unterstützt den kindgerechten Charakter des Gebäudes. Das entwickelte Pikto- und Farbleitsystem, das mit den Farben des Logos der Schule entwickelt wurde, findet sich an der Außenfassade und innen, wo es den Kindern die Orientierung im Gebäude erleichtert.

Der Veranstaltungsbereich ist verbindendes Glied zwischen Schul- und Sportbaukörper. Der gemeinschaftlich nutzbare Veranstaltungsbereich inkl. Aula, Mensa und Foyer wird zum Dreh- und Angelpunkt des Neubaus und bietet Platz für 450 Besucher:innen. Eine mobile Trennwand ermöglicht eine flexibel Nutzung, großzügige Fensterelemente sorgen für optimale Tageslichtausnutzung und hohe Aufenthaltsqualität. Die Sporthalle und der Veranstaltungsbereich sollen sowohl von der Schule als auch von Vereinen, Initiative und Kulturschaffenden genutzt werden und leisten somit einen Beitrag zur sozialintegrativen Infrastruktur vor Ort.

Im dreigeschossigen Schulgebäude sind fünf eigene Lernhäuser - Minischulen – vorgesehen. Zentraler und kreativer Mittelpunkt jeder Minischule ist eine „Gemeinsame Mitte“, die mit integrierten Sitzmöglichkeiten und großen Fenstern eine Vielfalt an Nutzungsmöglichkeiten für maßgeschneidertes Lernen und Ausruhen bietet. Die Ost-West Ausrichtung der Klassenräume sorgt für eine ideale Tageslichtausnutzung. Es entsteht eine helle, offene Arbeitsatmosphäre, die gleichzeitig individuelles Lernen, Kommunikation und Zusammenhalt der Nutzer:innen fördert. Innerhalb der Minischulen angeordnete Treppenhäuser bieten eine direkte Verbindung zu dem kleinen Pausenhof, einem eigenen Schulgarten und den jeweils zugehörigen Außenklassenzimmern für Unterricht im Freien.