Zurück zum Profil
AS+P Albert Speer + Partner

Campo am Bornheimer Depot, Frankfurt a. M.

Foto: Jens Braune del Angel
Foto: Jens Braune del Angel
Ort
Frankfurt am Main
Gebäudekategorie
Geschosswohnungsbau
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2008
Im Frankfurter Stadtteil Bornheim wurde unlängst mit dem Bau des Wohnquartiers "CAMPO AM BORNHEIMER DEPOT" begonnen. Auf dem Gelände des ehemaligen Straßenbahndepots entstehen auf Grundlage der Ergebnisse eines städtebaulichen Workshops, der von der ABG FRANKFURT HOLDING durchgeführt wurde, elf Stadthäuser mit insgesamt 140 Wohnungen in Passivbauweise.
Das "CAMPO AM BORNHEIMER DEPOT" liegt inmitten des Stadtteils Frankfurt Bornheim, eines bürgerlichen, gewachsenen Quartier aus der Gründerzeit. Behutsam fügt sich das neue Ensemble in die Bebauung rund um das ehemalige Straßenbahndepot ein. Nach dem Vorbild mediterraner Stadträume entsteht so auf einer innerstädtischen Industriebrache ein neues urbanes Quartier, das unter Integration zweier denkmalgeschützter Gebäude sowie eines um 1900 errichteten Wohnhauses hochwertigen Geschosswohnungsbau, Einkaufen und Gastronomie verbindet.
Sämtliche Häuser erfüllen den Passivhausstandard, garantieren einen minimalen Energieverbrauch und somit minimale Nebenkosten für die Mieter und Eigentümer. Sie verfügen über eine Komfortlüftung mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung, sowie über raumweise regelbare Komfortheizkörper. Die Raumhöhen betragen in sämtlichen Aufenthaltsräumen 2,70 Meter im Lichten, wodurch großzügige Räume geschaffen werden. Raumhohe Fenster sorgen für lichtdurchflutete Wohnräume, wobei außenliegende elektrisch betriebene Raffstores eine unangenehme Aufwärmung der Wohnungen im Sommer verhindern.
Mit dem "CAMPO AM BORNHEIMER DEPOT" wird Frankfurt um ein hochwertiges Wohnquartier mit außergewöhnlichen architektonischen Qualitäten inmitten einer gewachsenen urbanen Struktur reicher.

Auftraggeber: ABG Frankfurt Holding
Planung:
Planung in Zusammenarbeit mit Stefan Forster Architekten
Scheffler + Partner Architekten BDA Hoechstetter und Partner
BGF: Wohnen ca. 18.000 qm (oberirdisch), Planung: 2005 - 2007