Zurück zum Profil
Allmann Sattler Wappner . Architekten

Eishockey- und Volleyballarena Zürich

Wettbewerb 2012

Der Neubau der Eishockey- und Volleyball - Arena für den ZSC Lions und Volero Zürich versucht, die programmatische Substanz des Baukörpers in Form der schalenförmigen Arenen und derer unterschiedlichen Ränge in der äußeren Wahrnehmung sichtbar werden zu lassen. Die Stapelung dieser sich jeweils aus einem horizontalen Deck verformenden Raumschalen wird zum prägenden Ausdruck des Gebäudes. Durch die Anordnung einer höher gelegen Plaza wird eine eigene Eingangsebene für die Volleyball - Arena geschaffen. Diese Plaza ist auch die auflagernde Fläche für die Passerelle, die in einer möglichst einfachen Linienführung die beiden wichtigsten Ankunftspunkte auf beiden Seiten der Fahrstrassen verbindet. Ein weit auskragendes Dach betont als einladende Geste den öffentlichen Charakter des Gebäudes. Breite Außentreppen, die sich im Inneren fortsetzen, schaffen auch im Freiraum eine besondere Aufenthaltsqualität.

Jede der Ebenen mit der dazugehörigen nach unten verformten Schale hat eine leicht differente Materialität, bzw. Oberflächenbehandlung. Durch diese Materialität behält jede Schale ihre Autonomie und eine eigene Identität. Im Inneren nehmen die Sitzplätze die Farbigkeit der äußeren Schalen auf und wirken damit nach oben graduell heller. Die horizontalen Decks zeigen sich so nach oben zunehmend leichter und erscheinen in der Dachplatte zum Abschluss mit einer Unschärfe am Rand, welche die Leichtigkeit bei gleichbleibender Höhe zusätzlich steigert.