Zurück zum Profil
Allmann Sattler Wappner . Architekten

Paul-Horn-Arena, Tübingen

Ort
Tübingen
Gebäudekategorie
Stadien, Arenen
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2004
Architektenpreis
Hugo-Häring Auszeichnung
Realisierung 2004

Die multifunktionale Sporthalle wird den vielfältigen Anforderungen von Profi-, Schul- und Vereinssport sowie diversen Trendsportarten gleichermaßen gerecht. Gefordert waren hier maximale Nutzungsqualitäten auf vergleichsweise knappem Raum. Bis zu 3000 Zuschauer finden bei Großveranstaltungen in der Halle Platz, bei Bedarf lassen sich Teleskopbühnen über der Sprintlaufbahn ausfahren. Die vier unterschiedlichen Fassaden sind integraler Bestandteil des Sportbetriebs: Eine moderne Kletterwand formt die nordwestliche Fassade, Sportarten wie Streetball, Skaten und Boarden prägen die südöstliche Außenwand. Die südwestliche Wand ist vollständig mit Photovoltaik- Elementen besetzt, die Eingangsseite wirbt mit dem Namen des Sponsors. 2009 wurde die Paul-Horn-Arena mit dem Hugo-Häring-Preis ausgezeichnet.

Bauherr: Universitätsstadt Tübingen

Mitarbeiter Wettbewerb: Frank Karlheim (Projektleitung), Dirk Bauer, Olga Ritter, Alexandra Wagner

Mitarbeiter Realisierung: Dirk Bauer / Thomas Meusburger (Projektleitung), Birgit Bader, Eva Hartl, Kai Homm, Christof Killius, Martin Plock, Ulf Rössler, Steffen Schwarz

Wettbewerb 2002, 1. Preis

Auszeichnungen: Stiftungspreis „Lebendige Stadt“ 2005 - Anerkennung, Preis des Deutschen Stahlbaus 2006, IOC/IAKS Award 2007, Gestaltungspreis der Wüstenrot

Bruttogrundfläche: 6.500 m², Bruttorauminhalt: 40.700 m³

Tragwerksplanung: Werner Sobek Ingenieure GmbH, Stuttgart

Technische Gebäudeausrüstung: Interplan Gebäudetechnik GmbH, Gerlingen

Energieberatung: TransSolar Energietechnik GmbH, Stuttgart

Fotos: Jens Passoth, Berlin; Angelo Kaunat, Salzburg