Zurück zum Profil
Anderhalten Architekten

Sanierung Institutsgebäude Hausvogteiplatz 5-7, Berlin

Ort
Berlin
Gebäudekategorie
Hochschulen
Bauvorhaben
Umbau/Sanierung
Jahr der Fertigstellung
2011
Energetische Sanierung und Fassadenerneuerung des 1970er Jahre Gebäudes

Das Gebäude am Hausvogteiplatz 5-7 wird von der Humboldt Universität zu Berlin als Institutsgebäude genutzt.
Das Baugrundstück befindet sich am Hausvogteiplatz. Das Eckgrundstück wird im Osten vom Hausvogteiplatz und im Norden von der Taubenstraße begrenzt.
Die beiden Gebäudeflügel umschließen mit der Nachbarbebauung in der Mohrenstraße einen gemeinsamen Innenhof.
Das L-förmige, neungeschossige Gebäude wurde in Skelettbauweise mit Stahlbeton Fertigteilen errichtet. Die mehrschichtigen Geschossaußenwände wurden aus geschoss- und brüstungshohen Stahlbetonfertigteilen erstellt. Die Aufhängung erfolgte mittels Stahlkonsolen an monolitischen Ringankern der Deckenscheiben. Die Herstellung der Fertigbauteile erfolgte im Negativ- Verfahren, inklusive Innenputz und Vorsatzschicht.
Die Fassadensanierung war erforderlich, da es im Bereich der mehrschichtigen Außenwandelemente zu wiederholten Ablösungen der Vorsatzschalen und zum Herabstürzen auf die hof- sowie straßenseitigen Verkehrs- und Nutzungsflächen gestürzt kam. Im Zuge der erfolgten ingenieurtechnischen Bauzustandsprüfung wurde eine Fassadensanierung dringend angeraten.
Die Bestandsfassade weist konstruktive und bauphysikalische Mängel auf. Mit der Vorgabe einer Sanierung im laufenden Betrieb soll eine Fassadensanierung zur Herstellung der Standsicherheit durchgeführt werden.
Mit Anordnung einer außenliegenden Wärmedämmung, sowie dem Austausch der vorhandenen Fensterkonstruktionen soll eine energetische Ertüchtigung der Fassade erfolgen.
Der Wärmeschutz wird gemäß der EnEV 2009 nach heutigem Stand der Technik aufgewertet.

Bauherr: Humboldt Universität zu
Berlin, Techn. Abt. V
Planungs-/Bauzeit: 2008-2010
BGF: 14.150m²
Baukosten: 4,25 Mio Euro
LPH: 2 - 5