Zurück zum Profil
augustinundfrank

Werkstatt Industriekultur

"Werkstatt Industriekultur“, Bestand als Ressource – Pilotprojekt im Rahmen der Neuentwicklung des ehemaligen Kohlebergwerks Göttelborn im Saarland Umbau und Ergänzung der ehemaligen Waschkaue und Elektrowerkstatt zu Veranstaltungsräumen, Büros und einem Gästehaus der „Werkstatt Industriekultur Saar“

Die Industriehalle aus den 60-er Jahren bietet nach geringfügigen Entkernungsmaßnahmen ein großes stützenfreies Raumvolumen, das eine Vielzahl von Nutzungen zulässt. Da die vorhandene Tragstruktur von der Außenwand unabhängig ist, bietet die Gebäudehülle gute Voraussetzungen für eine außenorientierte, öffentlichkeitswirksame Nutzung mit großflächig geöffneten, transparenten Fassaden. Die Halle wird entreé, Foyer und zentraler Verteiler für Besucher, Gäste und Mitarbeiter der IKS, Ort für Veranstaltungsräume, Ausstellungen und Bewirtung. Der Einbau einer Zwischenebene vermittelt zu dem höher liegenden Eingangsgeschoß des Gästehauses - die unterschiedlichen Nutzungsebenen werden im Inneren des Gebäudeensembles als durchgängiges räumliches Strukturelement eingesetzt. Alle anderen Einbauten sind leicht, die haustechnischen Installationen sind offen geführt.