Zurück zur Startseite
bächlemeid

josefine kramer haus

Ort
Tettnang
Gebäudekategorie
Kitas und Kindergärten
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2014
Material Fassade
Mauerwerk
Architektenpreis
Hugo-Häring-Auszeichnung BDA 2014 / Best Architect 15 / Auszeichnung Ziegelpreis 2015 / Nominierung Fritz-Höger-Preis 2014
das grundstück des josefine kramer hauses in tettnang befindet sich am östlichen abschluß eines grünangers mit verschiedenen öffentlichen nutzungen, welcher sich in ostwestrichtung durch die stadt tettnang hindurchzieht. der ort wird durch die nähe zur st.gallus kirche geprägt. das neue bauwerk ergänzt die bestehenden bebauungen an den angrenzenden straßen mit  stadträumlich vorzufindenden gestaltungsmitteln.

aus den funktionsinhalten heraus wird ein bauwerk entworfen, welches mit offenen und geschlossenen elementen, durch das haus hindurchbelichteten, kommunikativen, sowie dunkleren, ruhigen räumen, eine wechselseitige beziehung in grund- und aufriss schafft.
das gefaltete dachrelief aus geneigten dachflächen und die skulpuralen klinkerfassaden mit großformatigem wechsel zwischen fläche und öffnung, sowie weit zurückversetzten verglasungen, zeigen das gebäude als selbstbewusstes, neues stadtbildprägendes bauwerk.
durch das dreiseitige schließen der straßenräume wird die situation des gartens selbstverständlich entwickelt und die inhalte des gebäudes in diesen weiterentwickelt.

fertigstellung: 2014

projektleitung: lisa kimling, alexander herbener

das gebäude wurde beim auszeichnungsverfahren hugo-häring-preis 2014 und best architect 15  sowie mit einer anerkennung deutscher ziegelpreis und fritz-höger-preis prämiert

fotos: roland halbe, stuttgart