Zurück zum Profil
BAYER & STROBEL ARCHITEKTEN

Wohnhaus in Ottweiler

Hoch oben am Ortsrand von Ottweiler im Saarland grenzt das langgestreckte Grundstück an eine hügelige Wiesenlandschaft. Trotz der nahen Nachbarbebauung bietet sich ein reizvoller Fernblick über den Naturraum des Sankt Wendeler Landes. Hier entstand dieses Wohnhaus für eine junge Familie.

Der lange und schlanke Baukörper ist als sehr einfache Grundform formuliert und nutzt die Proportion des Grundstücks gut aus. Die Gebäudestruktur ist nahezu doppelt symmetrisch. Am Anfang und am Ende des Hauses liegen zwei „Hallen“, die den gesamten Gebäudequerschnitt ausfüllen: der Zugang zum Haus mit Unterstand für Fahrzeuge bzw. das Wohnzimmer mit besagtem Ausblick. Der lange Flur auf der Bergseite  und sein Pendant auf der Talseite – die Loggia – fassen die Mittelspur aus Einzelräumen in der Gebäudelängsachse.
Zwei einläufige Treppen ins Dach erschließen jeweils separat die Bereiche für Eltern und Kinder. Auf einen Flur im Dachgeschoss kann somit verzichtet werden. Stattdessen ist das Bad als Durchgangszimmer konzipiert und kann von Eltern und Kindern gleichermassen genutzt werden.

Um den Eingriff in die natürliche Topographie so gering wie möglich zu halten ist das Gebäude auf zwei langen Streifenfundamenten gegründet. Diese tragen die auf beiden Längsseiten auskragende „Tischplatte“ aus Beton. Auf diese Weise wurden die Erdarbeiten vereinfacht und das Holzhaus scheint auf dem Betontisch ein wenig über dem Gelände zu schweben. Das Haus selbst ist als Holzbau in Holzrahmenbauweise mit einer Brettstapeldecke konstruiert. Die gewählten Materialien – Holz und Faserzement-Wellplatten – orientieren sich an den Vorbildern des landwirtschaftlichen Bauens und ermöglichte den angestrebten Anteil von Eigenleistung.

Realisierung (LPH 1-9) 2013-2014
Bauherr: privat
BGF: 360 qm
Auszeichnungen:
best architects 16
DAM Preis für Architektur in Deutschland 2015 Finalist
Heinze ArchitektenAWARD 2016 Shortlist