Zurück zum Profil
bogevischs buero

Mehrgenerationenplatz Forstenried, München

Foto: Julia Knop
Foto: Julia Knop
Ort
München
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2015
Material Fassade
Holz
In München-Forstenried, zwischen Wohn- und Gewerbegebieten, gelang es der Freien Waldorfschule München Südwest gemeinsam mit der Genossenschaft WOGENO ein Grundstück zu erwerben. Hier sollte der Neubau eines Mehrgenerationenplatzes, bestehend aus einer Walddorfschule und eines Wohnbaus, entstehen.
Maßgebend für die städtebauliche Konzeption des Entwurfes war die Schaffung eines identitätsstiftenden Volumens zwischen Schule und Wohnungsbau.
Der rund 130 m lange Riegel wird durch eine geschickte Faltung in kleinere Einheiten gegliedert und bietet eine breite Vielfalt an Wohntypologien für unterschiedliche Haushaltsgrößen und Lebensstile. Das Projekt wurde gemeinschaftlich entworfen. Besonders Ansprüche von Familien mit Kindern und dem dauerhaft selbstbestimmten Leben von Senioren soll damit Rechnung getragen werden. Auf circa 8000 m²  Geschossfläche entstanden 78 Wohneinheiten (inklusive zwei Gästeappartements und zwei Gemeinschaftsräumen, Kinder- und Blinden-WG, Jugendappartements).


TECHNISCHE DATEN

Mehrgenerationenplatz Forstenried, München

Limmatstraße 3-7, 81476 München

Planungsbeginn: 2011

Fertigstellung: 2015

BGF: 11.486 m²

Bauherr: Wogeno München eG vertreten durch die Cohaus München GmbH

Architekten: bogevischs buero architekten & stadtplaner gmbh

Freiraumplanung: grabner huber lipp landschaftsarchitekten + stadtplaner partnerschaft mbb

Statik: Bauart Konstruktion gmbH & Co. KG

Haustechnik: Energieagentur Berghamer und Penzkofer GbR