Zurück zum Profil
BOLWIN | WULF

2. Preis Volkshochschule Dortmund

BOLWIN | WULF
BOLWIN | WULF
News
03.04.2020
Wettbewerb
2. Preis
Die neue Volkshochschule stellt sich im öffentlichen Raum nicht als singuläres Gebäude, sondern als Gebäudegruppe dar. Sie präsentiert sich, angemessen selbstbewusst, mit einer Reihe von Giebeln als multiplen Teil der Stadt. Während die leicht differierenden Dimensionen der einzelnen Giebel einen Akzent über dem Haupteingang setzen, wird das Denkmal am Königswall 29 typologisch wie auch formal ganz selbstverständlich integriert. Es entsteht eine unverwechselbare Silhouette und gleichzeitig grosszügig einladende Gestik des neuen VHS-Ensembles über die gesamte Breite nach Süden. Zusammen mit den Gebäuden am Dortmunder U und den Gebäudeblöcken am Westentor bildet sich ein sehr eigenständiger, grossstädtischer Raum am Königswall, der vom Neubau der VHS in seiner klaren Ausrichtung und spürbaren Öffnung ganz wesentlich geprägt werden wird.