Zurück zum Profil
CIP Generalplaner

V8 Hotel Köln

V8 Hotel in der Motorworld Köln
HG Esch
HG Esch
Ort
Köln
Gebäudekategorie
Hotel und Gastronomie
Bauvorhaben
Aufstockung
Jahr der Fertigstellung
2019
Material Fassade
Metall
Mit einer denkmalgerechten Umbau- und Erweiterungsmaßnahme erfuhr das jahrelang leerstehende, seit 1988 denkmalgeschützte Ensemble nun eine Umnutzung. Nach der Vorgabe der Motorworld fassten CIP Architekten die Bestandsbauen zu einem erlebbaren Gebäudekontinuum zusammen, das ein von der Motorworld betriebenes autoaffines Dienstleistungs-, Event- und Erlebniszentrum rund um das Automobil aufnimmt. Ein auf die Mauern des ehemaligen Betriebshofs aufgesetzter Neubau mit Atrium ergänzt die Motorworld Köln zudem um ein Hotel mit Themenzimmern, in denen sich selbstverständlich ebenfalls alles um das Automobil dreht.

Schwebender Kubus für das V8 Hotel dominiert mit Form und Fassade

Über dem ehemaligen Betriebshof erhebt sich der aufgesattelte Hotel-Neubau, dessen Name V8 für die Hotelmarke der MOTORWORLD steht. Eine Glasfuge zwischen den Mauern des Bestandsgebäudes und dem neuen metallischen Kubus, dessen Viergeschossigkeit aufgrund einer voll umschließenden Streckmetallfassade außen nicht ablesbar ist, lässt den Baukörper scheinbar schweben. Form und Fassade verleihen dem Neubau eine Dominanz, die ihn in Konkurrenz zu den Bestandsbauten stellt. Die Erschließung der 110 Hotelzimmer erfolgt über ein Atrium, das unten mit einer Glasdecke und oben mit einem Glasdach abschließt. Großflächige, über alle Geschosse reichende Bilder nächtlich befahrener Straßen stellen eine optische Verbindung zwischen der MOTORWORLD mit ihren Exponaten und den automobilaffinen Themenzimmern her. In voller Höhe erschließen sich die Bilder dem Gast beim Verlassen seines Zimmers mit Blick zu der gegenüberliegenden Galerie.

Für die Zimmer gestalteten CIP Architekten weiche geschwungene Formen, die an die Kotflügel von Oldtimern denken lassen. Die Explosionsgrafik eines V8 Motors sowie Reproduktionen originaler Konstruktionszeichnungen von Oldtimern zieren die Decken und laden den Hotelgast zur detaillierten Rezeption ein.

Der denkmalgeschützte Butzweilerhof mit angrenzendem städtischen Park stellt heute das Zentrum eines städtebaulich neu erschlossenen Gebiets mit Reihenhäusern und Geschosswohnungsbau sowie Gewerbeeinheiten dar. Mit dem Umbau in die MOTORWORLD ist es gelungen, eine 30 Jahre lang ungenutzte historische Gebäudeanlage inmitten einer neuen Wohnlandschaft zu revitalisieren und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Petra Lasar