Zurück zum Profil
cma cyrus moser architekten

Villa am Sonnenberg, Wiesbaden

Fotograf: José Campos
Fotograf: José Campos
Ort
Wiesbaden
Gebäudekategorie
Einfamilien-, Reihen-, Wochenendhäuser
Mit viel Liebe zum Detail wurde das in den 1960er Jahren erbaute Einfamilienhaus am Sonnenberg in eine moderne Villa transformiert.
Vor dem Umbau fasste das Gebäude eine Kellergeschosswohnung und eine Erdgeschosswohnung mit teilweise ausgebautem Dachboden. Diese wurden zu einer großzügigen Familienvilla zusammengefasst.
Das vorhandene Satteldach wurde rückgebaut und durch ein Obergeschoss mit Dachterrasse ersetzt.
Durch den Anbau eines Bügels an der Gartenfassade wird ein Balkon mit Überdachung an der nördlichen Fassade im Erdgeschoss geschaffen.
Der Eingang zum Haus wurde an die Straße verlegt und führt ebenmäßig in das Untergeschoß. Von dort wird das Haus über eine zentrale Treppe erschlossen.
Um lichtdurchflutete Räume zu schaffen wurden sämtliche Fenster im Bestand ersetzt und teilweise
vergrößert.
Klare kubische Formen prägen die Gestaltung, die topographischen Gegebenheiten die
Konzeption des Hauses.
Das Kellergeschoss ist aufgrund der Hangsituation von der Straße aus ablesbar, der süd-östliche Teil des Hauses ist mit Erdreich umschlossen.
Die Straße und das Untergeschoß liegen auf dem gleichen Höhenniveau. Um eine barrierefrei
Erschließung zu gewährleisten wurde der Eingang von der rückwärtigen Seiten an die Straße verlegt.
Im Inneren führt eine neue, großzügige Treppe im Zentrum des Hauses in das Erdgeschoss. Es ist im
Grunde ein, auf dem Untergeschoss ruhenden, Kubus, der die Wohnräume sowie Küche, Essplatz und zwei Kinderzimmer mit je einem Duschbad, sowie Nebenräume beinhaltet.
Im Außenbereich wird die Terrasse im Untergeschoss mittels einer Außentreppe mit dem Balkon im
Erdgeschoss verbunden. In südlicher Richtung entwickelt sich das Erdgeschoss, ebenerdig, über die
bestehende Terrasse in den Garten.
Das Obergeschoss ist dem Privatbereich gewidmet, mit Elternschlafzimmer, Ankleide, Masterbad und Loungebereich. Die großflächige Öffnung der Fassade in Richtung Norden und Dachterrasse ermöglicht den Blick auf die Burg Sonnenberg.