Zurück zum Profil
dreigegeneinen

HERZ | Wettbewerb Kreativquartier Herzbergstrasse

Ort
Berlin
Gebäudekategorie
Wohn-, Geschäftshäuser
Bauvorhaben
Umbau/Sanierung
Jahr der Fertigstellung
2017
Aufgabe
Sanierung und Erweiterung einer privaten Liegenschaft in Lichtenberg zu einem Kreativquartier

Projektart
geladener Wettbewerb

Bauherr
privat


Die verschiedenen Eingriffe in den Hof modifizieren diesen, und werten ihn in seiner Nutzbarkeit auf ohne jedoch seinen Charakter zu zerstören. Durch die Treppenbühne, die stählernen Stege und die Stahlseile darüber wird er zur Kulisse, zum Filmset, zur Theaterbühne im Brechtschen Sinn. Wir sehen den Hof als eine solche Bühne, die sowohl immer noch als Kulisse funktioniert, als Illusion, die notwendige Maschinerie jedoch nicht versteckt, sondern bewusst zeigt. Man kennt die Kreuzberger Mischung, jenes spezifische Gemisch aus Wohnen und Arbeiten. Kuhställe sind Ateliers gewichen, aus schwerer Industrie wurden Lofts oder Restaurants. Lichtenberg hat eine andere Grundlage, ist industriell geprägt, doch auch hier gibt es die Vermischung von Wohnen und Arbeiten, die mittlerweile unsere Gesellschaft kennzeichnet. Die Grenzen sind fließend. Homeoffice, Atelierwohnen, Büro- oder Wohnloft sind weitere Beispiele. Leitbild für die Konstruktion der Ergänzungen ist Einfaches Bauen. Im Bestand werden nur minimale Eingriffe vorgenommen um die neue Struktur und Flexibilität herzustellen. Die Konstruktion der Neubauten wird in einfacher Holzbauweise hergestellt. Die neuen Stege werden als Stahlkonstruktionen von den bestehenden Gebäuden abgehängt.Die Stege sowie die Aufzüge werden in schwarzem Stahl, in Anlehnung an Stege im Theater- sowie Filmbereich gefertigt. Die Gebäude sollten ihren jetzigen Charme und ihre Eigenart im heterogenen Kontext erhalten. So nimmt die Dachform das bestehende Mansarddach zum Vorbild um die gewohnte Straßenansicht, leicht verändert, zu erhalten damit gliedert sich das Kreativquartier in die Umgebung ein.