Zurück zur Startseite
Eike Becker_Architekten

The Garden, Berlin

Ort
Berlin
Gebäudekategorie
Geschosswohnungsbau
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2016
Material Fassade
Metall
An der Chausseestraße als der ältesten Verbindung zwischen dem Zentrum Berlins und dem Stadtteil Wedding entsteht – genau da, wo der Grenzraum zwischen Berlin (West) und Berlin (DDR) in den neunziger Jahren nur eine öde, leere Fläche übrig ließ – eine größere bauliche Anlage, deren Konzept auf Berliner Vorbilder des späten 19. Jahrhunderts rekurriert. Riehmers Hofgarten im Stadtteil Kreuzberg und der Amalienpark im Stadtteil Pankow sind Ensembles prächtiger Mietshäuser, die jeweils ein Viertel oder eine Hälfte eines vollen Quartiers in Anspruch nehmen und durch die jeweils schmale Wege und grüne Räume von der einen zur andern Straße führen.

Von einer ähnlichen Gestaltung rührt wohl auch die Attraktivität des Projekts The Garden. Die bis auf eine Höhe von 10 Geschossen steigenden Kopfbauten in der Bauflucht der Chausseestraße bilden ein Tor. Von der Öffnung zwischen den 2 stumpfen Türmen weist eine Achse in Richtung der neogotischen Kapelle des Friedhofs der Domgemeinde; an diesem Fußweg liegen drei kleine, grüne Binnenhöfe.

Dem Gebäude folgen nordwestlich 4, südöstlich 9 Reihenhäuser. Alle haben je 7 Geschosse, die beiden obersten Etagen in der Art von Penthäusern. Dass alle Reihenhäuser auf ihrer Hinterseite über Kleingärten verfügen – daher der Name The Garden –, ist für eine Anlage auf so zentralem Areal eine Seltenheit.



Ort
Berlin, Chausseestraße 57–60

Zeit
2008–2014

Auftraggeber
Garden Projektentwicklung GmbH

Auftragsart
Direktauftrag

Projektteam
Eike Becker_Architekten

Fachplaner
HHP Hosser, Hass + Partner Ingenieurgesellschaft für Bauwesen und Brandschutz GmbH (Brandschutz), Machleidt + Partner Büro für Städtebau (Städtebau), Professor Pfeifer und Partner Ingenieurbüro für Tragwerksplanung (Tragwerk), RM Ridder und Meyn Ingenieurgesellschaft mbH (Haustechnik), Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH (Außenanlage)

Bruttogeschossfläche oberirdisch
37200 qm

Bruttogeschossfläche unterirdisch
9780 qm

Bruttorauminhalt oberirdisch
113000 kbm

Baukosten 54 Mio. Euro

Literatur
Berliner Woche, Ausgabe Mitte, 14. Januar 2009, S. 2; Immobilienwirtschaft, H. 3/2009, S. 74