Zurück zum Profil
Fischer Architekten | Architektur und Stadtplanung

Deutscher Wohnungsbau Award 2020 für Hafengold

Studio Kepler, Eyal Pinkas
Studio Kepler, Eyal Pinkas
News
06.11.2020
Deutscher Wohnungsbau Award
Preisträger in der Kategorie Quatiersentwicklung
Wie innovativ, zeitgemäß und gestalterisch herausragend sind die Bauten ausgeführt? Wie korrespondieren sie mit ihrem Umfeld? In welchem Maß wird auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Bewohner reagiert? Diese Fragen leiteten die Jury bei der Auswahl der Preisträger. Das städtebauliche und architektonische Konzept des Wohnquartiers Hafengold überzeugte die Jury. Sie zeichnete Hafengold in der Kategorie Quartiersentwicklung aus.


Hafengold: den Ortscharakter aufgreifen und fortschreiben

Rauer, industrieller Charakter – das macht den Hafen Offenbach mit seiner markanten Hafeninsel aus. Genau dort entstand das Wohnquartier Hafengold. Fischer Architekten entwarfen neun Punkthäuser, deren architektonisches Konzept auf die Historie und Identität des Ortes verweist. Zugleich ordneten die Architekten die Häuser so geschickt an, dass die Bewohner heute den Blick auf das Hafenbecken und vereinzelt sogar auf die Frankfurter Skyline genießen können.

Hafengold wurde 2016 fertiggestellt. In neun Punkthäusern mit sieben Etagen sind 152 Wohnungen entstanden. Heute wohnen rund 450 Menschen in dem Quartier in Wasserlage.


Der Award: Anerkennung für wegweisenden Wohnungsbau

„Deutschland redet über Wohnungsbau – aber noch zu wenig. Und vor allem redet Deutschland zu wenig darüber, was architektonische Qualität – man könnte auch sagen Baukultur – bei der Entwicklung neuer Wohngebäude oder Quartiere ausmacht. Dies wird einer der Beweggründe für den Callwey-Verlag gewesen sein, einen neuen Award für wegweisenden Wohnungsbau auszurufen”, schrieb Alexander Gutzmer, ehemaliger Chefredakteur des Magazins Baumeister, im vergangenen Jahr.

Der Award Deutscher Wohnungsbau ist der erste Architekturpreis für Auftraggeber und Architekten im Bereich Geschosswohnungsbau. Er wird seit 2019 ausgelobt.

Die diesjährige Jury, zu der unter anderem Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur, und Lars Krückeberg, Graft Architekten, gehörten, vergab Auszeichnungen in zehn Kategorien.

Insgesamt wurden 35 Projekte prämiert. Sie werden in Cornelia Dörries' Buch „Ausgezeichneter Wohnungsbau 2020“ und einer Ausstellung in der Münchener Architekturgalerie präsentiert.