Zurück zum Profil
Förder Landschaftsarchitekten

3. Preis Stadtmitte Fröndenberg/Ruhr

Drei Plätze für die neue Mitte Fröndenberg
Perspektive Marktplatz
Perspektive Marktplatz
News
29.09.2018
Wettbewerb
3. Preis
Der Entwurf verwebt Stiftsviertel und Ruhraue mit der Innenstadt, schafft ein ruhiges Gesamtensemble und aktiviert dieses als neue Mitte Fröndenbergs. Diese wird über drei Plätze mit eigenen Identitäten und starken Charakteren zusammengehalten.
Der Marktplatz ist als Herzstück der neuen Mitte Fröndenbergs zu sehen. Um diesen als Ort der Zusammenkunft zu stärken wird der neue Marktplatz vom MIV freigehalten. In seiner Identität durch einen Marktbrunnen gestärkt, entsteht ein neues Bild des Marktplatzes. Wiedererkennbar, klar wahrnehmbar und unverwechselbar ist dieser ein Treffpunkt.
Neben dem Marktplatz ist der Bruayplatz der zweite wichtige Ort im räumlichen Gefüge der Innenstadt. Um beide Plätze miteinander zu verbinden spielen die Straßen `Im Stift` und Windschotenersraße eine zentrale Rolle. Diese werden attraktiviert, um die Innenstadt zusammenwachsen zu lassen.
Um die Verbindung zwischen Markt-und Bruayplatz zu intensivieren wird die Winschotenerstraße im nördlichen Teil um neue Gehölzpflanzungen ergänzt und schafft in Verbindung mit attraktiven Sitzelementen hohe Aufenthaltsqualität im Bereich des Lichtkunstbrunnens. Der Platz auf der Winschotener Straße wird als Plateau ausgebildet, um die Durchwegbarkeit und Offenheit des Raumes zustärken.
Ergänzend zum geschäftigen Marktplatz ist der Bruayplatz ein Platz der Ruhe. Hierbei legt der Entwurf mit seinen Holzdecks und Sitzmauern im südlichen Teil des Platzes besonders Wert auf die Möglichkeit des Aufenthalts und der Erholung. Parallel dazu wird der schon bestehende „Spieldrache“ zu einem größeren und attraktiven Spielplatz erweitert. Ein nördlich des Spielbereiches angeordnetes Fontänenfeld macht das Element Wasser erlebbar.
Für eine klare Orientierung im Stadtraum „der neuen Mitte Fröndenbergs“ sorgen neben einem verbindenden Lichtband und einem einheitlichem Material, dem wieder verwendeten Klinker auch der neue Brunnen auf dem Markt- und das neue Fontänenfeld auf dem Bruayplatz.