Zurück zum Profil
Franz&Sue

From Architects with Love

Ort
Wien
Jahr der Fertigstellung
2018
EU-weit offener zweistufiger Wettbewerb, 1. Preis

Wir lieben es, ungewohnte Pfade zu beschreiten. Das gemeinsame Arbeiten auf Augenhöhe und der intensive Wissensaustausch mit anderen ist - davon sind wir überzeugt - für alle ein Gewinn. Wir leben das bei Franz&Sue, im fight club und in unserer ehrenamtlichen Arbeit in diversen Architekturinstitutionen. Schon heute entstehen mehrere unserer Projekte in büroübergreifenden Arbeitsgemeinschaften. Deswegen realisieren wir demnächst gemeinsam mit FreundInnen und KollegInnen ein Herzensprojekt: „Das Haus“ nahe des Helmut Zilk Parks.

„Ein kreativer Arbeits-, Denk- und Vernetzungsort inmitten der Stadt.“

Ein Kreativcluster in einem der spannendsten Neubaugebiete Wiens mit einer eigenen „Kantine“ und gemeinsamen Veranstaltungsräumen. Für Diskussionen, zur Vernetzung und für büroübergreifende Projekte.

Haus der Architektur
Miteinander ist man stärker und lebt man unbeschwerter, lautet unser Motto. Unser Bürogebäude direkt am Wiener Hauptbahnhof entwickeln, planen und errichten wir aus diesem Grund gemeinsam als GmbH. Dazu gehören die befreundeten Wiener Architekturbüros SOLID und PLOV sowie die branchennahen Unternehmen a-null Bausoftware und Hoyer Brandschutz.

„Ein spannender Mix unter einem Dach!“

Die Architekturstiftung und der Verein architektur in progress ziehen als inspirierende Mieter mit ein. Mit einem gemeinsamen Programm beleben wir das Erdgeschoß. Ab Jänner 2019 geht es los, dann ziehen wir alle in unser neues „Haus der Architektur“.

Entrée mit Extrazimmer
Das Haus wird von einem identitätsstiftenden, repräsentativen Entrée betreten, in den Geschossen darüber befinden sich die Büros, in den zwei obersten Stockwerken Wohnungen. Ein „Extrazimmer“ im Erdgeschoss mit Teeküche steht allen NutzerInnen zur Verfügung. Es ist geeignet für kleine Veranstaltung, Besprechungen oder Kindergeburtstage.

„Gemma zu den Architekten auf einen Kaffee!“

Das 150m² große Café im Erdgeschoss dient als „Kantine“ für unsere MitarbeiterInnen. Betreiber ist der Wiener Kaffeesomelier Tobias Radinger, unter anderem bekannt als Mitbegründer der Kaffeebar „phil“ in Wien Gumpendorf und Gründer der Marke „kaffeefabrik“. Gekocht wird von Barbara Chira, bekannt durch ihre wunderbaren Mittagsmenüs im "Mittagstisch" auf der Lerchenfelderstraße. Dieser Gemeinschaftsort funktioniert als Raum für Diskussionen für informelle Meetings und Events und lädt BewohnerInnen, Angestellte des Grätzls und bei Veranstaltungen auch die Wiener Architekturszene ein, „bei uns“ Gast zu sein und einzukehren.

Projektdetails
Auftragsart EU-weit offener, zweistufiger Wettbewerb
Auftragsumfang Generalplanung
Auszeichnung Wettbewerbsgewinn
Auftraggeber Bloch-Bauer-Promenade 23 Real GmbH
Ort Wien
Planung 2016 - 2017
Realisierung 2017 - 2018
Status In Bearbeitung
NGF 3.150 m²
BGF 3.750 m²
Baukosten 4,5 Mio. €
MitarbeiterInnen Joseph Suntinger (PL), Karin Hackl, Philipp Stromer, Wolfgang Fischer, Carla Kuhn, Simon Frey, Caro Berger

Kooperation
Statik petz zt-gmbh
Bauphysik Schöberl & Pöll GmbH
Gebäudetechnik BPS Engineering
Brandschutzplanung Hoyer Brandschutz GmbH
ÖBA A Quadrat Ziviltechniker GmbH