Zurück zum Profil
FRITSCH+SCHLÜTER Architekten

Büro- und Verwaltungsgebäude in Groß-Gerau

Fotos: Christoph Kraneburg
Fotos: Christoph Kraneburg
Für ein internationales Logistikunternehmen entstand im Industriegebiet Groß-Gerau ein neues Bürogebäude für die Verwaltung als Anbau an die bestehende Logistikhalle.
Als optisches Solitär in die funktional orthogonale Struktur des industriellen Bestandes eingefügt, verknüpft sich der  Neubau über eine transparente Verbindung mit der Logistikhalle.
Der Versand von Waren erfordert ausgefeiltes Teamplay. Timing und Spacing der primär tagaktiven Administration im Bürogebäude und der ausschließlich nachtaktiven Abwicklung in der Halle müssen perfekt koordiniert sein um jeden Tag ca. 55000 Sendungen zuzustellen.
Holz als Fassadenmaterial ist in den Industriegebieten noch äußerst selten anzutreffen. Umso markanter hebt sich der Neubau in seiner hölzernen Hülle, die zwischen schlanker, körperloser Haut und geschichteter Schwere oszilliert, von seiner industriellen Umgebung ab.
Horizontal umlaufende Bänder aus gehobelter sibirischer Lärche gliedern die Geschosse und thematisieren die Idee des Schichtens und Stapelns.
Die dahinter liegende Schicht der schwarz pulverbeschichteten Fensterleibungen, -schwerter und -profile tritt dunkel zurück und nimmt kontrastierend die Anmutung eines Palettenstapels auf, betont die Körperhaftigkeit des Gebäudes.

Jahr 2011
Aufgabe Neubau/Umbau Lagerhalle
LPH 1-8
Fläche 1.400 m²