Zurück zum Profil
FRITSCH+SCHLÜTER Architekten

Anbau an ein bestehendes Bürogebäude in Darmstadt

Fotos: Thomas Ott
Fotos: Thomas Ott
Ausgangspunkt für das Entwurfskonzept sind die geometrischen Vorgaben eines bestehenden viergeschossigen Bürogebäudes, das von verschiedenen Materialen geprägt ist.
Der Erweiterungsbau gliedert sich in zwei Baukörper:
Der mit einer Vormauerschale aus offenporigen Handformverblendern ver¬sehene Mauerwerksbau korrespondiert mit der Backsteinfassade der gegenüberliegenden Zeppelinhalle. Das Konzept greift die hellen Sandstein- und Putzelemente der historischen Halle auf. Der weiße Putzbau vermittelt zwischen dem Anbau und der angrenzenden, mit strukturierten Stahlbeton-Fertigteilen verkleideten Turnhalle.
Das Gebäude bietet auf vier Büroetagen rund 140 Arbeitsplätze. Im Untergeschoss befindet sich eine Tiefgarage. Im zweiten Obergeschoss verbindet eine verglaste Brücke das neue mit dem bestehende Büro¬ge¬bäude.
Trotz des hohen Kosten- und Termindrucks wurde für den Funktionsbau eine der Umgebung entsprechende zurückhaltende Gestaltung gefunden.

Jahr 1998-1999
Aufgabe Neubau/Erweiterung
LPH 1-8
Fläche 3.500 m²