Zurück zum Profil
Fritsch+Tschaidse Architekten

Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts, Erlangen

Gebäudekategorie
Labor-, Forschungsgebäude
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2016
Der Neubau des Max-Planck-Instituts für die Physik des Lichts reiht sich in die Baustruktur der nahen Universitätsbauten ein und orientiert sich an den Vorgaben des Bebauungsplans bezüglich Geschosshöhe und offener Bauweise zum Freibereich des Naturschutzgebiets „Exerzierplatz“, um als Bindeglied zwischen Naturschutzgebiet und Universitätsareal zu fungieren.

Das Raumprogramm umfasst insgesamt ca. 10.000 m² NF mit hoch installierten physikalisch-technischen Laboren, Mess- und Reinräumen sowie Büros, Seminarbereich, Bibliothek und Werkstätten.

Die 3 Gebäude des  Instituts bilden eigenständige Gebäudeteile, die in Bauweise, funktionaler Anordnung und haustechnischer Installation nutzungsspezifisch  und wirtschaftlich errichtet und in Bau und Betrieb energieeffizient realisiert werden können.

Die Fassadengestaltung mit reflektierenden dunklen Glasflächen und farbigen Einsprengseln korrespondiert mit dem Gegenstand der Forschung, der Physik des Lichts.