Zurück zum Profil
Gellink+Schwämmlein

Mercedes‐AMG Bürogebäude Werk 4

Bürogebäude Werk 4

Bauherr: Mercedes‐AMG GmbH
Standort: 71563 Affalterbach
Baujahr: 2015
Bauzeit: 10 Monate
Fläche: ca. 2.800 m²
Arbeitsplätze: 120
LPH 1‐9
Fotograf: (Bildrechte) Zooey Braun

Eingezwängt zwischen Wohngebieten und unmittelbar angrenzender Bebauung galt es, auf einem Grundstück von gerade einmal 1.000 m2 ein Gebäude zu konzipieren, das 120 Arbeitsplätze und Umkleiden für 100 Personen erhält. Das Gebäude sollte die Fortführung des Corporate Designs zeigen und gegenüber den angrenzenden Nachbarn zurückhaltend in Erscheinung treten. Ein wichtiger Bestandteil war die Verbindung zur gegenüberliegenden Produktion. Hierzu entwickelten wir den gläsernen Übergangssteg aus zwei Fachwerkträgern, der 25 m überspannt. Der dreigeschossige Baukörper ist komplett unterkellert; hier befindet sich neben den Umkleiden und Duschräumen die gesamte Haustechnik. Bewusst wurde auf optisch störende Technik auf dem Dach verzichtet. Die Versorgung durch Geothermie ermöglichte eine Unterschreitung der EnEV um mehr als 15 %. Wie bereits bei anderen Gebäuden am Standort wurde auch dieses Dach extensiv begrünt und zusätzlich eine Zisterne zur Grauwassernutzung eingesetzt. Bei diesem Projekt galt es, auf minimalem Raum die Anforderungen unterzubringen und dennoch eine Architektur mit Identität zu schaffen. So entstanden zwei ineinander verschnittene Baukörper, die auch von ihrer Materialität her kontrastreich gestaltet sind. Der Höhenversprung, den der Bebauungsplan in der Mitte des Grundstücks vorschreibt, wird somit formal als Bestandteil des Entwurfs integriert. Beim Umgang um das Gebäude zeigen sich dem Betrachter immer neue Fassadenkombinationen, die gleichwohl nie zu einer Unruhe der Gestaltung führen, sondern die Elemente vielmehr harmonisch zu einem Ganzen zusammenführen.
Bewusst wurde auf der zur Wohnbebauung ausgerichteten Fassade auf großzügige Einschnitte verzichtet, um den Ausblick vom höher liegenden Gebäude zur Wohnbebauung der Nachbarschaft zu limitieren. Somit wird die Anforderung der Bauherrschaft, ein „nachbarschaftsfreundliches“ Verwaltungsgebäude zu konzipieren, konsequent umgesetzt. Der Schwarz-Weiß-Kontrast findet im Interieur seine Fortsetzung. Raumhohe Systemtrennwände mit schwarzen Fugen und raumhohen schwarzen Türen bilden das elegante Erscheinungsbild im Inneren. Lediglich die Kommunikationsbereiche wurden in starken Farbtönen, in Rot, Grün und Gelb, gestaltet, die sich auch in der Produktkommunikation von Mercedes-AMG wiederfinden.

Quelle: Buch GELLINK + SCHWÄMMLEIN ARCHITEKTEN – Architektur/Messe- und Eventdesgin