Zurück zum Profil
Goderbauer

Urban Nest

Das Grundstück befindet sich im Norden Berlins im Stadtteil Pankow. Die Gemeinde hat einen alten Sportplatz als Bauland ausgewiesen; so entstehen hier 13 neue Einfamilienhäuser. Die neue Bauordnung verlangt nur noch einen Abstand von 3m zur Grundstücksgrenze. Garagen und Carports können sogar auf die Grundstücksgrenze gebaut werden. So entstand die Idee den Baukörper im Obergeschoss auf der Südseite mit einer Terrasse einzuschneiden, die das Zentrum des Hauses bildet. Durch den Einschnitt konzentriert sich das Haus "auf sich selbst"; die angrenzenden Räume haben einen Blickbezug auf dieses Zentrum; es ist so nicht nötig, durch Fenster zu den Nachbarn die Privatheit des Hauses aufheben. Gleichzeitig erlaubt dieser Einschnitt die Südsonne tief in den Baukörper zu holen; das Treppenhaus wird durch ein vertikales Fenster belichtet, das Wohnzimmer im Erdgeschoss durch ein horizontales Oberlicht. Die individuelle Gestaltung des Hauses wurde bis in die Details geplant. Das eigens für dieses Haus entworfene Terrassengeländer wurde aus dem Morsezeichen für das Wort "ZUHAUS" entwickelt.

Fertigstellung: 2011

Mitarbeit: Bauüberwachung Roger Sellau, Zinnober Architektur