Zurück zum Profil
Graber Pulver Architekten

Sonderschulheim Glarisegg, Steckborn

Ort
Steckborn
Gebäudekategorie
Wohnheime
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2007
Material Fassade
Holz
Wohnhaus für drei Gruppen von Jugendlichen mit Betreuern und Hauswart / Der ein- bis zweigeschossige Bau sekundiert das mittelalterliche Hauptgebäude und bildet über seine gewinkelte Figur einen Aussenraum mit seeseitigem Zugangsbereich und Garten im Süden / Zimmergruppen bilden drei Wohneinheiten aus und gliedern den offenen, gemeinschaftlich genutzten Wohn-, Ess- und Spielbereich / Vielfältige, diagonale Raumbezüge bieten allen Einheiten Sicht auf die anderen Wohngruppen, den See und den Garten / Die plastisch ausgebildete Holzfassade erinnert an ländliche Scheunenbauten oder einfache Unterkünfte wie Jugendherbergen

NUTZUNG: 3 Wohngruppen für je 10 Jugendliche inkl. Betreuer, Wohnung Hauswart
BAUHERRSCHAFT: Schulstiftung Glarisegg, Steckborn

WETTBEWERB: 2005, 1. Preis
PLANUNG: 2005 - 2006
REALISIERUNG: 2006 - 2007
KOSTEN (BKP 1-9): 6.9 Mio. CHF

TRAGWERKSPLANUNG: Rolf Soller Ingenieurbüro AG, Kreuzlingen TG
LANDSCHAFTSARCHITEKTUR: August + Margrith Künzel Landschaftsarchitekten AG, Binningen
HEIZUNG / LÜFTUNG: Schär AG, Haustechnische Energiekonzepte AG, Frauenfeld TG
BAUPHYSIK: Zehnder & Kälin AG Akustik & Bauphysik AG
HOLZBAU: Pirmin Jung Ingenieure für Holzbau GmbH, Rain

KOSTENPLANUNG: Ghisleni | Planen | Bauen GmbH, Rapperswil / St. Gallen / Zug
BAULEITUNG: Ghisleni | Planen | Bauen GmbH, Rapperswil / St. Gallen / Zug

KUNST: Arthur Schneiter, Schönenberg an der Thur TG
FOTOGRAFIE: Walter Mair, Zürich

TEAM:
Marco Graber, Thomas Pulver
Wettbewerb: Manuel Gysel
Projekt: Manuel Gysel, Beat Kübler
Praktikanten: Andrea Bieri, Manuel Frey, Olivia Martin, Michael Nötzli, Julia Rubin, Maya Scheibler, David Scheider, Renwen Yang