Zurück zum Profil
grabowski.spork

Erweiterung Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule

Foto: Thomas Nutt, Hamburg
Foto: Thomas Nutt, Hamburg
Ort
Wiesbaden
Gebäudekategorie
Schulen
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2016
Material Fassade
Metall
Die Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule zählt zu den beliebten Grundschulen in der Landeshauptstadt. Das Schulgebäude aus den 1970er Jahren liegt südlich der Innenstadt zwischen Rheinstraße und erstem Ring. Der Schulbau steht eingesäumt von großen Bäumen und zurückversetzt von den Straßenfluchten an der Ecke Karl- und Adelheidstraße. Die Außenfassaden mit dem zentralen Zugang zum Innen- und Pausenhof stehen unter Denkmalschutz. Bei den Umbau- und Sanierungsmaßnahmen wurde auf besondere Art und Weise neue Klassen- und Betreuungsräume im Innenhof der Schule ergänzt und eine neue Mensa in den Bestand integriert.
Die zusätzlichen Klassen- und Betreuungsräume wurden als bauliche Ergänzung vor die Obergeschossfassade in den Pausenhof gestellt. Der Anbau lehnt wie ein Raumregal aus Stahl an der Innenhoffassade des Schulgebäudes. Der Rücksprung im Erdgeschoss hält die Hoffläche weitestgehend frei von Bebauung und somit auch das im Innenhof gelegene DFB-Minispielfeld, das bei Schülerinnen und Schülern für kurze Weile in den Pausen und nach Schulschluss sorgt. In den beiden Obergeschossen ist die vorgelagerte vertikale Fassadenstruktur Sicht und Sonnenschutz. Außerdem bringt sie zusätzlich Farbe in den Schulalltag.
Die neue Mensa wurde unter dem neuen Anbau in den Bestand integriert. Sie orientiert sich über durchlaufende Glasfassaden zu den beiden unterschiedlichen Schulhöfen auf der Straßenseite und im Innenhof. Durch die großflächig zu öffnenden Fassaden kann eine variable Veranstaltungsfläche geschaffen werden, in die die Außenflächen mit einbezogen werden können.
Ein seitlich neben den Neubau angestelltes Fluchttreppenhaus wurde als zweiter baulicher Rettungsweg ebenfalls vor die Fassade angestellt, ist wie der Anbau eine Stahlkonstruktion und war Teil der umfassenden brandschutztechnischen Ertüchtigung der Schule.

Standort Karlstraße 21-25, Wiesbaden
Bauherr Landeshauptstadt Wiesbaden – Hochbauamt
Bauzeit August 2015 bis September 2016
BGF 5.015 m2
Team gs Moritz Kleisinger (Projektleitung), Tobias Freitag, Martina Fahning, Michael Grieger (Bauleitung)
Sonstiges Stahlskelettbau, energetische Sanierung, Instandhaltung Brandschutz  
Fotograf Thomas Nutt, Hamburg