Mehr Infos

Wettbewerbe

Alibaba Cloud Valley Park

Bauherr: Alibaba Group / Standort: Hangzhou, China / BGF: 421.270 m² / Fläche: 198.200 m² / Wettbewerb: 1. Preis 2017
Im Wettbewerb um die städtebauliche und architektonische Gestaltung des Alibaba Cloud Valley Park erzielte HPP den ersten Platz. Alibaba Cloud ist einer der drei weltweit führenden Public Cloud Service-Anbieter und baut in der chinesischen Stadt Hangzhou nach den Plänen von HPP einen High-End-Technologiepark auf. Das Konzept sieht sowohl einen internen Büropark für Alibaba Cloud, als auch einen Business-Park für weitere branchennahe Unternehmen vor. Im Sinne von Themen wie Datenfluss und Vernetzung stehen auch die Gebäude des Campus in enger Beziehung und werden über die zentrale Ost-West-Achse miteinander verbunden

Sportpark Xujiahui

Standort: Shanghai, China / Fläche: 406.000 m² / Wettbewerb: 1. Preis 2017
Im Wettbewerb um den Xujiahui Sportpark in Shanghai gewann HPP den ersten Preis. Mit dem Stadion Shanghai, der Sporthalle, dem Schwimmbad sowie dem "East Asia Gebäude" bleiben nach Plänen von HPP die vier bestehenden Hauptgebäude erhalten, werden saniert und teilweise erweitert. Zudem entstehen auf dem 406.000 Quadratmeter großen Sportareal mehrere Veranstaltungsorte, Laufbahnen und Grünflächen.

Grafental WA10

Bauherr: Grafental GmbH & Co. KG / Standort: Düsseldorf / Wettbewerb: 1. Preis 2016
Nachdem HPP bereits mit der Planung der Bauabschnitte WA9 und WA3 im Wohnquartier Grafental beauftragt war, erzielt das Düsseldorfer Architekturbüro auch im Wettbewerb um den Abschnitt WA10 den ersten Platz. Nach den Vorgaben des Bebauungsplans entsteht auf dem Gelände ein Ensemble aus zwei sechs- und einem achtgeschossigen Gebäude mit einer gemeinsamen Tiefgarage. Geplant sind insgesamt 95 Wohnungen unterschiedlicher Größen: Neben geräumigen 3- und 4-Zimmer-Wohnungen und kleineren 2-Zimmer-Appartements sind ebenfalls einige Penthouses vorgesehen.

Shenzhen North Railway Station Towers

Bauherr: Shenzhen Metro Group / Standort: Shenzhen, China / BGF: 173.470 m² / Wettbewerb: 1. Preis 2015
HPP ist mit dem Bau der North Railway Station Towers in der chinesischen Hafenmetropole Shenzhen beauftragt. Der Entwurf für "Plot D2" sieht einen Multifunktionskomplex bestehend aus zwei Türmen von 258 und 100 Metern Höhe sowie insgesamt 173.500  Quadratmeter Bruttogeschossfläche vor. Die Planung erhielt bereits eine Vorzertifizierung mit LEED Gold und soll 2018 fertiggestellt werden.

Horizon L’Oréal Headquarter

Aufmerksamkeit und Anziehungskraft steigern, darum geht es einem Unternehmen wie L’Oréal nicht nur in seiner Produktpalette. Auch mit seiner neuen Deutschlandzentrale präsentiert sich L’Oréal selbstbewusst an einer der prominentesten Straßen Düsseldorfs, dem Kennedydamm. Die Obergeschosse des markanten Neubaus sind wie gestapelte Boxen leicht verschoben aufeinandergelegt. Als Hauptmieter belegt L’Oréal insgesamt neun der 16 Etagen. Die lineare und transparente Formensprache setzt sich auch in der Innenarchitektur der öffentlichen Bereiche fort, für die HPP ebenfalls beauftragt wurde.

Hochschule für Musik und Tanz Köln

Bauherr: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Köln / Standort: Köln
HNF: 6.500 m² / Wettbewerb: 1. Preis 2015
Die HPP International Planungsgesellschaft ist der Sieger des Generalplanungs-wettbewerbs für den Erweiterungsbau der Hochschule für Musik und Tanz Köln und den Umbau eines derzeit noch genutzten Bestandsgebäudes. Der Neubaukörper erhält einen eigenständigen Charakter als kompakte Großform und ist mit einer perforierten Hülle aus gelaserten Aluminiumblechen umhüllt.

Pandion Fine - Clouth-Areal

Bauherr: PANDION Real Estate GmbH / Standort: Köln / BGF: 9.644 m²
Anzahl Wohnungen: 70 / Fertigstellung: 2017 / Wettbewerb: 1. Preis 2014
Im dem von der PANDION AG ausgelobten konkurrierenden Planungsverfahren für das Clouth-Areal hat HPP mit seinem Entwurf für den WA 13.1 die Beauftragung erhalten. Auf dem gesamten Areal der ehemaligen Clouth‐Produktions‐ und Lagerhallen im Kölner Stadtteil Nippes entstehen in mehreren Bauabschnitten Wohnneubauten. Das von HPP beplante Grundstück liegt zentral und ist rundum baulich eingebunden. Hier entstehen 70 Wohneinheiten, die mit einer modernen Formensprache den Ansprüchen des Bauherrn an wirtschaftliche Erschließungsformen und Gebäudekubaturen gerecht werden.

Südliches Überseequartier Hamburg

Mit der Masterplanung des südlichen Überseequartiers in der Hamburger HafenCity ist HPP beauftragt. Die elf Gebäude bieten insgesamt ca. 80.500 m² Einzelhandels-, 55.000 m² Wohn-, rd. 65.000 m² Büro-, 40.000 m² Hotel-, 8.000 m² Gastronomie- sowie rd. 12.000 m² Kultur- und Entertainmentfläche. Mit der ersten Baumaßnahme wird voraussichtlich 2017 begonnen.