Zurück zum Profil
huber staudt architekten

Sportforum Am Schlaatz/Potsdam

1. Preis im Wettbewerb
huber staudt architekten bda/Visualisierung: Sohta Mori
huber staudt architekten bda/Visualisierung: Sohta Mori
News
28.12.2020
Wettbewerb
1.Preis
Die L-förmig organisierte Großsiedlung „Am Schlaatz“ rahmt im Zusammenspiel mit dem Lauf der Nuthe einen für öffentliche Funktionen bestimmten Binnenbereich, den Nuthepark als Forum für soziale Infrastruktur. Dieses enthält Stadtteilzentren, Schulen, Kindergärten, ein Integrationsgarten und umfangreiche Sportflächen. Das neue Sportforum übernimmt in diesem Zusammenspiel zentrale Aufgaben der Aufwertung der „Sozialen Stadt“ und der individuellen Freizeitgestaltung. Das bespielbare grüne Dach fördert die Integration der großen Baumasse in den zentralen Park der großen Wohnsiedlung, die Bürger erhalten die überbaute Fläche als intensiv nutzbare Parkfläche zusätzlich zur Verfügung gestellt. Der Dachgarten gewinnt durch die weiten Blicke über das Nuthetal zusätzlich an Qualität. Das Gebäude leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Identifikation aller Nutzer mit der Siedlung.
Die Hauptanbindung erfolgt aus der Siedlungsmitte über die fußläufige Verlängerung der Straße „Am Erlenhof“, den neuen „Nutheweg“, das Sportforum ist so von den Schulen und dem Bürgerhaus auf kurzen Wegen erreichbar. Zentrum und Sportforum sind damit eng verknüpft, eine klare Adressbildung ist gegeben. In der vorgeschlagenen Verlängerung des „Nuthewegs“ gelingt mit einem Brückenschlag über die Nuthe sogar die Anbindung an den Ortsteil Babelsberg. Die bestehende Anbindung von der Straße „Am Falkenhorst“ aus funktioniert weiterhin, die erneuerten Schulhöfe bleiben erhalten. Das optimierte Wegenetz, das über die grüne Treppe auch das Dach des Sportforums integriert, verbessert die Akzeptanz und Nutzbarkeit des gesamten Nutheparks.
Der alternative Standort „Am Falkenhorst“ führt zu Ausblicks- und Lärmproblemen mit der gegenüber liegenden Wohnbebauung und zu aufwändigen Bauzwischenständen zur Abfangung der zu ersetzenden Sporthalle.
Alle Sportflächen und das neue Sportforum fügen sich in die orthogonale Grundstruktur der Siedlung „Am Schlaatz“ ein.