Zurück zum Profil
HUSS HAWLIK Architekten

PFEIFFERGASSE 3-5

Fotos: Daniel Hawelka
Fotos: Daniel Hawelka
Ort
Wien
Gebäudekategorie
Geschosswohnungsbau
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2019
Material Fassade
Putz
PFEIFFERGASSE 3-5, 1150 WIEN
Das Projekt „Wohnzeile 15“ der BUWOG liegt direkt am Sechshauser Park zwischen den U-Bahnstationen Gumpendorfer Straße und Längenfeldgasse und stellt so einen optimalen Ort für urbanes Leben dar.
Der 15. Wiener Gemeindebezirk durchläuft gegenwärtig einen Prozess der Aufwertung, der oft mit einem kritischen Beigeschmack als Gentrifizierung bezeichnet wird. Um den Sechshauser Park ist diese Metamorphose durchwegs positiv zu bewerten und - der zentralen Lage geschuldet - längst überfällig. Der westlich des Parks gelegene „Kauerhof“, ein gelungenes Beispiel einer Grätzelsanierung, findet nun durch das östlich des Parks gelegene Projekt ein Gegenüber.
Das Grundstück war über hundert Jahre gewerblich genutzt, und wurde 2013 für Wohnbau gewidmet. Diesem Bebauungsplan folgend wurden zwei Baukörper mit 210 Wohnungen entlang der ca. 115m langen Straßenfront in der Pfeiffergasse angeordnet. Der südliche Baukörper ist T-förmig ausgebildet und umschließt einerseits einen quadratischen Hof und öffnet sich auf der anderen Seite in Richtung Park. Den zweiten Baukörper gliedert ein durchgestecktes, natürlich belichtetes Stiegenhaus in zwei Teile. Ein öffentlicher Durchgang wird in Zukunft die Fußwegachse der Graumanngasse durch den Sechshauser Park in Richtung Westen öffnen.
Beide Gebäude weisen fünf Regelgeschoße über einem plattenverkleideten Sockel auf. Darüber befindet sich ein Staffelgeschoß mit Terrassenwohnungen. Im Erdgeschoß sind parkseitig Gartenwohnungen angeordnet, darüber ein Mix aus Zwei- bis Dreizimmer-Wohnungen. Entlang der Straßenfront sowie auch überwiegend im T-förmigen Bauteil sind kompakte Zweizimmer-Wohnungen angeordnet. Fast alle Wohnungen verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse. Die Brüstungen sind geometrisch gestaltet und sind bewusst geschlossen ausgeführt, um eine spätere, oftmals chaotisch erscheinende Verkleidung mit Matten o.ä. entgegenzuwirken.
Die Treppenhäuser sind großzügig gestaltet und die Mittelgänge, die der großen Trakttiefe geschuldet sind, wurden mit hellem, warmtonigen Feinsteinzeug einladend gestaltet. Die Wohnungen selbst sind kompakt und funktionell konzipiert, die französischen Fenster ermöglichen den Blick hinunter in den Park.
WNF ca. 11.300m²
BGF ca. 16.345m²