Zurück zum Profil
Josef Weichenberger architects + Partner

SBS – Schönbrunner Straße 59-61

Foto: Leo Fellinger
Foto: Leo Fellinger
Gebäudekategorie
Büros, Banken
Bauvorhaben
Umbau
Jahr der Fertigstellung
2018
Durch Margareten weht der Geist der Kreativität. Der 5. Wiener Gemeindebezirk ist eine Melange aus gemeindebaugeprägtem Arbeiterbezirk und urbaner Lifestyle-Szenerie mit kleinen Läden und Hotspots der Gastroszene.

In dieser Atmosphäre ist an der Ecke Schönbrunner Straße/Grohgasse in einem Bürohaus der 70er Jahre ein zeitgemäßes Atelier-Loft entstanden. Drei Büroeinheiten mit dem restriktiven Flair der 80er Jahre wurden zu einer großen, luftigen Bürofläche. Sie wird vom Licht der umlaufenden Fenster durchflutet und lässt ungewöhnlich viel Gestaltungsspielraum zu. Raumprägend ist der zentral angeordnete Besprechungskubus. Er zoniert die Gesamtfläche in zwei offene Bereiche: einen vorderen Empfangs- und Managementbereich und einen hinteren Projekt-Arbeitsbereich. Drei Räume – zwei Büros und ein Besprechungszimmer – sind durch Glaswände abgetrennt. Der großzügige Projekt-Arbeitsbereich bietet viel Raum für flexible Arbeitsplatzgestaltung. Eine Glaswand ermöglicht den freien Blick auf die Küche mit Übergang zur Terrasse.

Die offene Gesamtstruktur des Büros ermöglicht Blickachsen zwischen Arbeitsplätzen, Besprechungszimmern und Teambereichen. Optisch wurde ein zeitlos moderner Industriestyle in klassischer Farbgestaltung gewählt, der die funktionelle Gestaltung hervorhebt. Im Hauptraum ist die Decke in schwarz, in den abgetrennten Räumen in weiß gehalten. Rohre und Kabelkanäle sind sichtbar, der Boden ist versiegelter Estrich – in den abgeteilten Bereichen weiß beschichtet.
Billardtisch und Terrasse mit Grill laden zum Verweilen nach Feierabend ein. Im Erdgeschoss treffen sich Kreative, Studenten und Menschen jeder Altersklasse im Trendlokal, das seinen Namen dem ehemaligen Firmenstandpunkt der Firma „Werkzeug Huber“ verdankt – ein Ort, der die Verbindung von Arbeit und Kreativität auf den Punkt bringt.


Vienna’s 5th district is bustling with creativity. Margareten, as it is also known, shines as a melange ofworking class district, shaped by those typically Viennese public housing projects, and a vibrant urban lifestyle scene, ripe with small shops and dining hotspots.

In this context, we transformed a 1970s office building into a contemporary studio loft. Located on the corner of Schönbrunnerstr. and Grohgasse, three units were merged into one spacious open plan office, which is generously lit through a continuous ribbon of windows, and allows for extraordinary flexibility.
A cental meeting room cube defines the space, by subdividing it into two open zones: entrance, reception and backoffice on one side, project and working areas on the other. Glass walls enclose three additional rooms – two offices and a meeting room, while another glass wall reveals the kitchen with its
access to the adjacent terrace.

This open plan layout of the office facilitates line-of-sight communication between individual desks, meeting rooms and team areas. Floors are concrete, ceilings in the main areas are painted black, while separated rooms appear as inserts with white floors and ceilings. Ducts, pipes and electrical wires remain visually exposed throughout the office. A pool table and a terrace with a BBQ keep the place busy even after office hours. The ground floor is a place with emblematic character for the confluence of creativity and work: Creative minds, students, party animals, as well people of all ages mingle in a trendy bar, known by the name of former tenant Werkzeug Huber, a local hardware store.