Zurück zur Startseite
Kannenberg Architekten

Dorfkirche Gadow

2004-2013

„Rettet die Kirche!“ – unter diesem Motto versammeln sich Bewohner des Dorfes Gadow seit 2002 und versuchen ihre Dorfkirche vor dem weiteren Verfall zu bewahren. Als Anrainergemeinde der Kyritz-Ruppiner Heide standen sie mit dem 1863 errichteten neogotischen Gebäude, das seit den 1970-er Jahren für die Nutzung gesperrt war, vor einer fast unlösbaren Aufgabe.

Im März 2004 wurde der Förderverein „Dorfkirche Gadow“ gegründet.

Unser Büro begleitet die Maßnahme seit dieser Zeit als Projektentwickler und bei der Durchführung der Sanierungsaufgaben. Durch die Konzeption in Teilabschnitten wurde ein kontinuierlicher Verlauf der Arbeiten möglich. Zur 150- Jahrfeier der Kirchweihe erhielt der Turm wieder eine Bekrönung und die wichtigsten Arbeiten fanden damit ihren Abschluss. Seit 2004 organisiert der Verein zahlreiche Angebote, um regional und überreginonal auf das kulturelle Zentrum ihres Dorfes aufmerksam zu machen. Die Sanierung der Dorfkirche Gadow ist ein lebendiges Beispiel für Bürgerengagement, bei dem die positive Wirkung auf die Entwicklung im ländlichen Raum ablesbar ist.

2004- Voruntersuchungen, 2005- Planung, 2006- Sanierungskonzept, 2007- ‚Raum im Raum’, Sanierung Dach/ Decke Achse 1-2, 2008- Sanierung Dach/Decke- Achse 2-6, Sanierung Innenraum-Südwand,
2009- Sanierung Turmeingang, 2010- Sanierung Innenraum-Nordwand, 2011- Sanierung Innenraum- Ostgiebel, 2012- Sanierung Turm, Wiederherstellung Turmbekrönung

Auftraggeber:
Kirchengemeinde Dosse- Brausebach/ Förderverein ‚Dorfkirche Gadow’

Leistungen:
Sanierung LP 1-8