Zurück zum Profil
karlundp

Richtfest LIMESEUM Ruffenhofen

News
News
16.12.2011
Im Westen Mittelfrankens, im Zentrum des Städtevierecks Ulm-Augsburg-Würzburg-Nürnberg, entsteht zurzeit einer der interessantesten Museumsneubauten Bayerns: das Limeseum. Am Freitag, dem 9. Dezember feierte das Gebäude, das Teil des Römerparks Ruffenhofen ist, sein Richtfest.

Die mittlerweile fertiggestellte Holzbaukonstruktion lässt die Entwurfsidee bereits gut erkennen: Der in einer Aufwärtsspirale organisierte Weg durch das Museum gibt Blicke in alle Richtungen frei, so dass Ausstellung und Park zu einer Einheit werden. Der spiralförmige Bau ist Ergebnis eines internationalen Wettbewerbs, den das Münchner Architekturbüro Karl + Probst vor fast genau einem Jahr im Dezember 2010 für sich entschied.

„Wir können gemeinsam mit der Bauherrschaft auf eine intensive, kreative und von allen Seiten konstruktive Zusammenarbeit zurückblicken“, fasst Architekt Ludwig Karl von Karl + Probst den bisherigen Projektverlauf zusammen. „Ein Richtfest ist immer auch ein Zeitpunkt für eine Zwischenbilanz: Können wir die gesteckten Ziele, insbesondere im Hinblick auf Kosten, Termine und architektonische Qualität, erreichen? Ich denke, wir sind hier auf einem guten Weg – und bin daher mehr als zuversichtlich, Ende Sommer 2012 das fertiggestellte Museum unter Einhaltung aller unserer gemeinsamen Ziele übergeben zu können.“

Auch der künftige Museumsleiter Dr. Matthias Pausch zeigt sich zufrieden mit dem Fortgang der Bauarbeiten: „Innerhalb von nur vier Monaten seit dem Spatenstich sind die künftigen Räumlichkeiten klar erkennbar. Das ist besonders erfreulich, da derzeit auch die Feinplanung der Museumseinrichtung läuft und wir hier direkten Bezug zu den neuen Flächen nehmen können. Das Limeseum entwickelt sich zur Krone des Römerparks.“

An der Feier nahm unter anderem der Bayerische Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch teil. Die Gesamtkosten für das neue Museum liegen bei rund 3,6 Millionen Euro.


Bildmaterial
© Kurt Pachel, Langfurth