Zurück zum Profil
Kastner Pichler + Partner

Altes Rathaus Borken

Forum für Kunst und Gegenwart
Mia ter Horst
Mia ter Horst
Ort
Borken
Gebäudekategorie
Museen, Galerien
Bauvorhaben
Umbau
Jahr der Fertigstellung
2020
Material Fassade
Mauerwerk
Das unter Denkmalschutz stehende „Alte Rathaus Borken“ mit dem unmittelbar angrenzenden Gebäude „Heiliggeist“ sollten zu einem Gesamtkonzept für ein Stadtmuseum mit Dauerausstellung, einem Wechselausstellungsbereich für moderne Druckgrafik, einem Veranstaltungssaal und einem außerschulischen Lernort für Druckkunst umstrukturiert werden.
Unser Konzept sah vor, im südlichen Teil des Alten Rathauses (unter dem Rathausturm) im Erdgeschoss, den Eingangsbereich mit Empfangstheke Museumsshop und Touristinformation mit Backoffice-Bereich, im Obergeschoss die Dauerausstellung und im Dachgeschoss das Museumsmagazin und Museumswerkstatt unterzubringen.
Unser Vorschlag im Erdgeschoss folgt der Idee eines zentralen Raumes, der tatsächlich schwellen- und stufenlos den De-Wynen-Platz mit dem Marktplatz sowie allen angrenzenden Raumangeboten des Neuen Forums Altes Rathaus verbindet. Durch die sanft geneigten Ebenen werden die vorhandenen Niveauunterschiede für Jedermann ohne Unterschied problemlos überbrückt, Barrieren werden optisch ausgeschlossen, Außenbereiche können museumsdidaktisch einbezogen werden. Zum einen entsteht in dieser Weise ein Weg mit einer selbstverständlichen und freien Durchläufigkeit und zum anderen die notwendige Übersichtlichkeit für die Betreibenden. Der Foyerbereich ist in seiner Ausgestaltung als einladender Raum konzipiert, der in seiner Mitte über seine großzügige, funktional offene Gestaltung und freie Durchläufigkeit hinaus genügend Platz für alle Aktivitäten eines solchen Hauses bietet, wie die Stadt es vor hat, zu betreiben – Hier entsteht ein Ort der Begegnung und des Verweilens für Borkener wie Besucher, für Lesung, Veranstaltung und Information. Neue großzügige, bodentiefe Verglasungen in der Fassade laden sowohl vom Marktplatz als auch vom De-Wynen-Platz zum Betreten des neuen Foyers und des Forums Altes Rathaus ein. Sinngebende Sichtbeziehungen zwischen beiden Plätzen wecken Neugier.
Im nördlichen Anbau konnte der Wechselausstellungsbereich über alle Geschosse geschaffen werden. Hier mussten besonderen klimatischen Anforderungen für Leihgaben und Sicherheitsansprüchen entsprochen, ein störender Einfluss von Tageslicht ausgeschlossen werden. Ein speziell von uns entwickeltes Ausstellungssystem mit Anschlusspunkten in Decke und Boden, mit dem dazu gehörenden Ausstellungstafeln, ermöglicht ein maximales Maß an Flexibilität für die Wechselausstellungen im Nordflügel, der auch als getrennter Museumsrundgang genutzt werden kann.
In Heiliggeist wurde von uns im Erdgeschoss der außerschulische Lernort (mit historischen Druckmaschinen) und im Obergeschoss der Veranstaltungssaal integriert. Diese Bereiche sind über einen großzügigen, neu konzipierten Luftraum mit Treppe, verbunden.
Alle Geschosse und unterschiedlichen Ebenen aller Gebäudeteile werden barrierefrei mit einem neu implantierten Aufzug erschlossen.