Zurück zum Profil
Kleihues + Kleihues

1. Preis: Hochhaus am Nordhafen in Berlin

© Kleihues+Kleihues
© Kleihues+Kleihues
News
19.12.2018
WETTBEWERB
1. Preis
Die CA Immo Deutschland GmbH, Europa-Allee 22, 60327 Frankfurt am Main, plant im Entwicklungsgebiet der Europacity Berlin für das Gewerbegebiet (GE1) eine Mischung aus kleinteiliger (Multi-Tenant) sowie großteiliger Nutzung (Single-Tenant) für Büro-, Verwaltungs- und Gewerbeflächen.

Das ca. 8.300 m² große Grundstück befindet sich in zentraler Lage der Bundeshauptstadt Berlin im Ortsteil Moabit des Bezirks Mitte, nahe des Hauptbahnhofs und in unmittelbarer Nähe zum noch entstehenden S-Bahnhof „Perleberger Brücke“. Mit einer maximal zulässigen Geschossfläche (GF) von ca. 36.500 m² sowie einer maximal zulässigen Höhe von 23 Geschossen, kommt dem GE1 als Höhendominante und nördliches Entrée der Europacity eine besondere Bedeutung zu. Die Nutzung ist vorwiegend für „nicht störendes“ Gewerbe vorgesehen. Ein geringer Anteil ist für die Nutzung Einzelhandel ausgewiesen.

Immobilienwirtschaftlich ist die Positionierung der Immobilie im Top-Mietpreissegment für Gewerbe- und Einzelhandelsflächen (im ersten Vollgeschoss) angesiedelt. Für die Gewerbeflächen ist von einer kleinteiligen Nutzung (Multi-Tenant) auszugehen. Es sind Mietbereiche in flexiblen Größen und unterschiedlichen Ausprägungen geplant, deren Mieter heute noch nicht feststehen. Das Gebäude wird durch eine Tiefgarage erschlossen. Der Auslober erwartet architektonisch anspruchsvolle Entwürfe, die den verschiedenen Nutzungsbereichen und Ansprüchen gerechnet werden.

Im Ergebnis dieses Verfahrens soll ein städtebaulich sowie architektonisch durchdachtes Projekt gefunden werden, das die Potentiale des Standorts ausschöpft und die Architektur des Entwicklungsgebiets Europacity bereichert. Es soll eine qualitativ hochwertige Architektur entstehen, die sowohl den funktionalen Ansprüchen als auch den Anforderungen an ein zukunftsweisendes und wirtschaftliches Gebäude gerecht wird.