Zurück zum Profil
KÖLLING ARCHITEKTEN

Sporthalle

Ort
Frankfurt
Gebäudekategorie
Sport und Freizeit
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2006
Material Fassade
Holz
Zweifeldsporthalle mit Gymnastikraum, Frankfurt 2006
Die neue Turnhalle auf der Bezirkssportanlage am Rande des Frankfurter Grüngürtels integriert sich als reiner Holzbau in die geschützte Riedlandschaft. Sportlich am Entwurf der Halle sind u.a. die minimalen Baukosten. Der Turnverein 1882 Harheim realisierte das Bauvorhaben für 1,2 Mio. aus vorwiegend eigenen Mitteln und mit tatkräftiger Unterstützung der Mitglieder. Dieses Ziel wurde durch die konstruktive Verwendung des Materials Holz erreicht. Der Gewinn ist eine natürliche, freundliche Sporthalle mit einer Fassade aus Douglasie-Dreischichtholzplatten. Die leichte Hallenkonstruktion aus Holz minimierte das Gewicht und damit die hohen Gründungskosten der durch den Baugrund erforderlichen Pfahlgründung.
Die Elementbauweise aus vorgefertigten Holztafelwänden führte zu einer kurzen Bauzeit und lieferte den Innenausbau in großen Teilen mit. Die innenseitig mit OSB beplankten Wände wurden als Oberfläche für die Flure, Umkleiden und Sporthalle verwendet und dienen sogar als Prallwand. Die Fassade wird durch hohe vertikale Fensteröffnungen und horizontale Fensterbänder gegliedert. Eine weitere Differenzierung wird durch die Verwendung von in »Lattenoptik« gefrästen Douglasien-Bohlen erreicht. Die gesamte Fassade wurde in einem hellen Grauton lasiert (UV-Schutz), um eine gleichmäßige Vergrauung des Holzes zu erreichen. Einen Farbakzent setzt das Vordach.

Bauherr
Turnverein 1882 Harheim e.V.

Standort
Bezirkssportanlage Harheim, Frankfurt

Leistungen
LPH 1-9

BGF
1400 qm

Fertigstellung
Mai 2006

Fotos
Christoph Kraneburg