Zurück zum Profil
Latz + Partner

Campus Repsol, Madrid

News
03.12.2012
Gärten auf unterbauten Flächen für 4.000 Beschäftigte im neuen zentralen Verwaltungsgebäude mit hohen ökologischen Maßstäben

Planung und Bau des über 10.000 m² großen mit Bäumen überstandenen Innenhofs richten sich wie das Gebäude nach den hohen ökologischen Maßstäben der LEED® Zertifizierung:
Reflektierende helle Oberflächen und Wasserflächen wirken sich zusammen mit der gewählten Vegetation nicht nur auf das Klima des Gartens, sondern auch auf das Gebäudeklima positiv aus. Ausschließlich heimische an die regionalen Bedingungen angepasste Pflanzen, ein Regenwassermanagement und eine blendfreie sparsame Beleuchtung unterstützen das nachhaltige Gesamtkonzept.
Auf den beiden Ebenen des Gartens verbinden sich Tradition und Moderne, strukturieren ornamentale Hecken Sonnen- und Schattenbereiche, Treffpunkte und Ruhezonen, intensiv gestaltete und extensivere Flächen mit eher karger regionaltypischer Vegetation.
Beläge aus großformatigen vor Ort gefertigten Platten nehmen die Richtung der Fassadenstruktur auf und verbinden den Freiraum optisch mit dem Gebäude. Eine 25 m breite Wasserkaskade nützt die Geländestufe zu Cafeteria und Piazza und erzeugt hier angenehme Kühle im heißen Madrider Sommer.

Planung und Realisierung: 2008 – 2012
Beauftragung nach eingeladenem Bewerbungsverfahren 2008
In Zusammenarbeit mit Rafael de la Hoz Arquitectos, Madrid (Hochbau),
Bovis Lend and Lease S.A., Madrid (Projektsteuerung)
Auftraggeber: RepsolYPF
Gesamtfläche: 1,8 Hektar

© Javier Monge, Latz + Partner