Zurück zum Profil
LINK arkitektur AS

Norwegisches Öldirektorat und Behörde zur Sicherung der Petrolindustrie

Das Gebäude entstand in einem für eine staatliche Behörde ungewöhnlichen Prozess. Der Kunde wurde im gesamten Planungs- und Durchführungsprozess beteiligt. Dadurch wurden eine komplikationslose Zusammenarbeit und ein gemeinsames Verständnis für das Konzept erreicht. LINK Arkitektur hatte die Verantwortung für das Gebäude als auch für die Innenarchitektur.
Das Gebäude ist sowohl in seiner äußeren als auch seiner inneren Organisation modern. Einzelbüros gibt es nur wenige, stattdessen arbeiten die Angestellten in großen offenen Bürolandschaften die Wissensaustausch fördern.
Der Neubau grenzt an ein existierendes Gebäude an. Um den massiven Charakter des Altbaus zu bewahren, wurde dunkler Ziegel als Fassadenmaterial gewählt. Der Neubau hingegen hat eine geschwungene Glasfassade, die einen angenehmen Kontrast zu dem massiven Ziegelgebäude bietet. Durch Positionierung der Fenster wird eine kreative und spielerische Atmosphäre erzeugt.
Das Interieur ist von geologischen Zeitaltern inspiriert, mit Bezug auf die entsprechende biologische und geologische Entwicklung. Alle Zeitalter sind in ihren richtigen Farben dargestellt, festgelegt durch die International Union of Geological Sciences. Die ausgewählten Farben umfassen die Zeitalter, die für die norwegische Ölindustrie relevant sind; Perm in Rostrot, Jura in Blau, Kreide in Hellgrün und Neogen in Hellgelb. Die Farben sind chronologisch angeordnet. In den unteren Etagen entsprechen sie den ältesten Zeitaltern, während die neuesten ganz oben zu finden sind. Diese Farben wurden sowohl in den Fussböden der Büroräume verwendet, als auch zur Orientierung in den Gängen und den Treppen wiederverwendet. Die Bürotüren haben Farbstreifen, die auf andere Zeitalter verweisen. Sie ermöglichen eine leichtere visuelle Unterscheidung, schaffen Identität und brechen die lange Sequenz von gleichen Türen im Korridor auf. Inspiriert von den ersten Organismen, sind Möbel und Inneneinrichtung bewusst einfach gehalten, während die Möbel in den Gemeinschaftsflächen spielerisch gehalten sind.

Bauherr:
Entra Eiendom

Architekt/L-architekt:
LINK arkitektur AS WWW.LINKARKITEKTUR.NO

Photograph:
Hundven Clemens Photography WWW.HUNDVEN-CLEMENTS.COM
MORTEN BERENTSEN www.mbfoto.no