Zurück zum Profil
Mailänder Consult

Hauptbahnhof Worms

Ort
Worms
Gebäudekategorie
Plätze, Spielplätze
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2013
Material Fassade
Werkstein
Neugestaltung des westlichen und östlichen Bahnhofsumfeldes, Worms

Im Rahmen umfangreicher Umbaumaßnahmen im Hauptbahnhof Worms wurde es notwendig, auch eine städtebauliche Neuordnung des Bahnhofsumfeldes in Angriff zu nehmen.

Parallel zu den Umbaumaßnahmen der Bahnsteige und der Fußgängerunterführung des Bahnhofs wurde die fußläufige Anbindung der westlichen Stadtteile an den Hauptbahnhof Worms verbessert.

Die Aufwertung des Eingangs zur Fußgängerunterführung, eine sinnvolle Zonierung der Platzflächen, die optimale Anbindung an angrenzende Gebäude bzw. Stadtgebiete und die Neubildung einer repräsentativen Freifläche für Stadt und Bahnhof waren hier die Hauptthemen der Planung. Der westliche Platz wurde im Juni 2008 eingeweiht.

Für den zur Innenstadt orientierten östlichen Bahnhofsvorplatz waren die Aufwertung des Eingangs zum Bahnhofsgebäude, die Lenkung der Verkehrsströme zur Fußgängerzone und zum neugebauten zentralen Busbahnhof (ZOB), sowie die Einbettung des bestehenden städtischen Konzepts der „KulturSchiene“ in die Platzgestaltung Hauptziele der Planung. Eine Neudefinition der innerstädtischen Straßen im Bereich des Platzes, sowie die Einrichtung von Kurzzeitparkplätzen und Taxizonen wurden hier umgesetzt.

Die Einweihung des östlichen Bahnhofsvorplatzes fand am 04.05.2013 im Rahmen eines Kulturfestes statt, bei dem auch der Abschluss der Gesamtbaumaßnahme „Bahnhof mit Bahnhofsumfeld“ gefeiert wurde.

Auftraggeber:
Stadt Worms, Bereich Planen und Bauen

Zeitraum: 06/2004 – 06/2013

Baukosten: 3,5 Mio. Euro

Leistungen:
Architektonische Gestaltung
Freianlagen Lph. 1-9
Bauoberleitung

Bildnachweis:
Miro Aust,
Mailänder Consult