Zurück zum Profil
marte.marte architekten

Österreichischer Stahlbaupreis 2019

ENNSSTEG STEYR
Foto: Alexander Frimberger
Foto: Alexander Frimberger
News
08.09.2019
Auszeichnung
Projektbeschreibung
Das Bauwerk an der Enns befindet sich im Spannungsfeld von historischem Stadtzentrum und einer steil abfallenden Geländekante unterhalb der Dukartstraße. Der Steg verbindet die Altstadt unmittelbar mit einer neuen Tiefgarage und schafft eine direkte Anbindung der Altstadt mit dem östlichen Stadtteil und dem Bahnhof.
Das architektonische Konzept reagiert auf diesen sensiblen Ort mit bewusster Zurückhaltung, ähnlich einem einfachen Balken ist die Stahlbrücke von Ufer zu Ufer gespannt. Das Tragwerk befindet sich zur Gänze unterhalb der Gehlinie und ermöglicht damit den uneingeschränkten Blick auf die historische Altstadt und den attraktiven Naturraum. Der Steg fügt sich logisch in das bestehende Umfeld ein und konkurriert in keiner Weise mit den historischen Gebäudefassaden.
Das einfache Tragwerk der Brücke aus wetterfestem Baustahl reduziert sich auf ein Hohlkastenprofil und eine stahlverkleidete Stahlbetonstütze. Das schlanke Tragwerk spannt scheinbar mühelos von Ufer zu Ufer und berührt zart die historische Gebäudefassade.

Das Projekt ist auszeichnungswürdig, weil...

… es ein Beispiel für ein äußerst gelungenes Konzept der Integration eines neuen Bauwerks in ein historisches Stadtbild und für die Schaffung neuer Wege und Verbindungen darstellt und so einen wertvollen Beitrag dazu leistet, den historischen Kern der Stadt nachhaltig zu beleben. Das architektonische Konzept reagiert sensible auf den historischen Ort. Durch den Einsatz von wetterfestem Baustahl ist das Bauwerk weitgehend wartungsfrei und verändert sein Erscheinungsbild im Einklang mit der Natur.

Bauherr/Auftraggeber
Stadtplatzgarage Steyr GmbH

Planer/Architekten
Marte.Marte Architekten ZT GmbH

Generalunternehmer
GLS Bau und Montage G.M.B.H.