Kontakt
München
Berlin
Muck Petzet Architekten GmbH
Landwehrstrasse 37
D-80336 München
T: +49 89 5999 49 20
[email protected]
www.muck-petzet.com
Muck Petzet Architekten GmbH
Böttgerstrasse 16
D-13357 Berlin
T: +49 30 311 63 454
[email protected]
www.muck-petzet.com
Profil
Muck Petzet Architekten ging 2003 aus der Teilung des 1993 gegründeten Büros Meier-Scupin & Petzet Architekten hervor. Muck Petzet ist Inhaber und CEO des Büros mit Standorten in München und Berlin und einem Mitarbeiterstamm von 30 Architekten, Ingenieuren und Administratoren. Mit seinem Engagement in der Nachhaltigkeits-Forschung – und seiner Arbeit als Kurator, Autor und ‚Propagandist‘ für ein neues Verständnis von Bestand als Ressource bewegt sich Muck Petzet jenseits der Grenzen seiner Disziplin. Das Werkverzeichnis umfasst auch Ausstellungen, Filme oder die Entwicklung eines Bewertungssystems für Umbauten. 2012 war Muck Petzet Generalkommissar des Deutschen Pavillons auf der Architekturbiennale in Venedig. Seit 2014 unterrichtet Muck Petzet als Professor für Sustainable Design und Entwurf an der Accademia di architettura / USI in Mendrisio.

Muck Petzet Architekten haben mittlerweile ein Portfolio von über 300 Projekten unterschiedlichster Größenordnung und Aufgabenstellung bearbeitet von denen 75 auch baulich realisiert wurden. Die Arbeit des Büros wurde national und international veröffentlicht und prämiert - unter anderem mit dem best architects award, dem Deutschen Bauherrenpreis, dem Deutschen und Europäischen Städtebaupreis oder dem urban habitat award. 2020 war Muck Petzet zusammen mit Brandlhuber+ Finalist des EU mies award19.

Muck Petzet Architekten arbeiten nach dem Prinzip des geringstmöglichen Eingriffs:
Wir wollen die größtmögliche soziale und ökonomische Wirkung mit den geringstmöglichen negativen Folgen für die Umwelt erzielen. Wir tun dies indem wir hinterfragen ob Gebäude überhaupt gebraucht werden, indem wir die Weiternutzung vorhandener Gebäude und Infrastrukturen propagieren, indem wir als Entwickler denken und nicht nur Gebäude sondern auch Ihre Programme und Wechselwirkungen entwerfen: die Hardware, die Software und ihre Integration, indem wir die Neuformulierung und Abschaffung atavistischer Gebäudestandards fordern, indem wir effektive Architekturen schaffen, die als Klimasysteme wirken statt effiziente Gebäude die in ihrer Funktion auf schnell alternde Maschinen angewiesen sind und indem wir langlebige, reparierbare und umnutzbare Gebäude entwickeln, die durch Ihre Offenheit und Ihre Großzügigkeit wandelnde Bedingungen aushalten können.
weiter lesen