Zurück zum Profil
OBERMEYER

Betriebszentrale Service Öffentlicher Raum (SÖR), Nürnberg

Im Rahmen des Realisierungswettbewerbs für den Neubau der Betriebszentrale „Service Öffentlicher Raum“ (SÖR) in Nürnberg sollten die verschiedenen Standorte des SÖR zentrumsnah  „Am Pferdemarkt“ zusammengelegt werden. Auf dem ca. 39.600 m² großen Areal galt es Bürogebäude, Werkstätten, Lagerbereiche und Freiflächen unterzubringen.

OBERMEYER entwickelte hierfür zusammen mit den Landschaftsarchitekten POLA, Berlin, ein gestalterisches Konzept nach den Kriterien der Nachhaltigkeit, Ökonomie und Funktionalität. Die Gebäude werden innerhalb eines rechteckigen Baufelds als parallel zueinander liegende Riegel angeordnet. Zwischen ihnen liegen 12,5 m breite Fahrgassen für die Erschließung. Im ersten Obergeschoss werden einzelne Baukörper so über die Fahrspuren verschoben, dass wettergeschützte, überdachte Arbeits- und Ladebereiche entstehen. Außerdem wird dadurch das enorme Bauvolumen gegliedert, sodass es sich gut in die Umgebung einfügt.

Zusätzlich wurde ein Energieeffizienz- und Technikkonzept für den SÖR entwickelt, das sowohl die Nutzung von Erdwärme bzw. -kälte als auch solare Energiegewinnung miteinschließt. Für die Büros sollte der Passivhaus-Standard erfüllt werden. Die Wärmeverluste werden im Winter über Fernwärme gedeckt, im Sommer ist die Kühlung der Büros mit einer Geothermieanlage vorgesehen.