Zurück zum Profil
Pahl + Weber-Pahl Architekten

Mühlenkopfschanze Willingen

Ort
Willingen (Upland)
Gebäudekategorie
Stadien, Arenen
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2000
Material Fassade
Metall
Architektenpreis
Preis des Deutschen Stahlbaus 2002
Die Anforderungen an das Weltcup-Skispringen erfordern heute modernste Schanzenanlagen, welche der technologischen Entwicklung der letzten Jahre Rechnung tragen müssen. Willingen im Hochsauerland hat sich mit der Ausrichtung von mehreren FIS-Weltcup-Skispringen und dies unter erheblichem Zuschauerinteresse zu einem bedeutenden Wettkampfort im internationalen Skispringen etabliert.

Die grundlegende Erneuerung der Großschanze Willingen (Mühlenkopfschanze) umfasste deshalb neben dem Neubau des Schanzenbauwerkes die Aufsprungbahn, die Neugestaltung der Zuschauer-bereiche, die Erstellung von mechanischen Aufstiegshilfen und Funktionsräume. Kern der hochbaulichen Maßnahmen ist das wettkampfgerechte Schanzenbauwerk mit einem neuen Anlaufturm, welches als filigranes Stahltragwerk in die landschaftlich anspruchsvolle Situation integriert wurde und zahlreiche technische Einbauten bis hin zu einer mechanischen Schnee-präparierung aufweist.