Zurück zum Profil
Pysall Architekten

Stadthaus Morgensternstrasse

Umbau und Sanierung eines denkmalgeschützten Hauses aus der Gründerzeit zu 14 Wohnungen, Berlin  │  2012  │ 2.934 qm  │ Bauherr Petrus Project GmbH  │ Pysall Ruge Planungsgesellschaft mbH

Das denkmalgeschützte, 1908 erbaute Mehrfamilienhaus steht in Berlin-Lichterfelde.

Für die Aufteilung in 14 Eigentumswohnungen ist das Haus von Grund auf umgebaut und saniert worden. Die historische Bausubstanz, wie Flügeltüren, Parkettböden, Stuckdecken und Kastenfenster des Hauses wurden behutsam renoviert und Einbauten für Bäder und Küchen hierzu in Kontrast gesetzt.

Eine Besonderheit bildet die Verbindung der Wohnungen des Hochparterres mit dem zur Wohnfläche ausgebaute Souterrain zu zweigeschossigen „Haus-in-Haus“-Einheiten. Die interne Verbindung bei gleichzeitig separater Erschließung der Geschossebenen erlaubt neben klassischem Wohnen Nutzungskonzepte wie „Wohnen und Arbeiten“ oder „Mehrgenerationenwohnen“.

Vollständig neu wurde das enorme Dachvolumen ausgebaut, vier loftähnliche Wohnungen mit Terrassen zum Hof sind hier realisiert worden.
 
Das Projekt ist mit dem Ziel einer nachhaltigen Gebäudesanierung geplant und gebaut worden. Hierzu gehört:

•    die Minimierung des Primärenergiebedarfs bei der Gebäudenutzung, d. h. hochwertige Wärmedämmung des Gebäudes und der Installation, hochwertige Fenster, Naturgasanlage in Brennwerttechnologie sowie Aufforderung zu einem intelligente Nutzerverhalten,
•    die Verwendung von ressourcenschonenden Materialien im gesamten Lebenszyklus von Gewinnung, Herstellung sowie ihrer Nutzung und Recyclebarkeit,
•    die Verwendung von Baustoffen mit optimaler Nutzungsqualität und ökologischer Bilanz hinsichtlich Schadstoffbelastung und Raumklima,
•    die Optimierung der Dauerhaftigkeit und Reduzierung der baulichen Betriebsaufwendungen durch Materialien mit hoher Bestands-, Altersqualität sowie Maßnahmen zur Verschleißreduzierung wie   z. B. durch Installation von Wasserentkalkungsanlagen etc.,
•    die nachhaltige Freiraumplanung durch extensive Bepflanzung, Minimierung versiegelter Flächen, und Regenwassernutzung.