Zurück zum Profil
SAA SCHWEGER ARCHITEKTEN

ZKM mit MNK

Ort
Karlsruhe
Gebäudekategorie
Museen, Galerien
Bauvorhaben
Umbau/Sanierung
Jahr der Fertigstellung
2000
Material Fassade
Mauerwerk
Architektenpreis
Neues Leben in alten Gebäuden 1999
Die 320 m lange Kulturfabrik erhält nicht nur einen faszinierenden Industriebau, sondern ist auch Ausgangspunkt für die städtebauliche Entwicklung eines ganzen Stadtteils. Der blaue Medienkubus des ZKM umhüllt den hermetisch geschlossenen Körper des Musikstudios mit einem Licht, das spielerisch in die Stadt leuchtet.
 
Neben den vier vom ZKM bespielten Lichthöfen mit Medienmuseum, Bibliothek, Mediathek, Kunstdepots und Forschungsinstituten, der städtischen Galerie mit Wechselausstellungshallen im Lichthof 10 und der staatlichen Hochschule für Gestaltung HfG ist in den nördlichen Lichthöfen 1 und 2 das Museum für Neue Kunst MNK entstanden. Hier werden die Sammlungen zeitgenössischer Kunst von mehreren international bedeutenden süddeutschen Kunstsammlern als Dauerleihgaben aufgenommen, z.T. in Depots gelagert, in Werkstätten gepflegt, verwaltet und im Museum im Wechsel ausgestellt.
 
Bauherr: Kommunalbau Karlsruhe
 
Bauzeit: 1998-2000
 
Bauvolumen: BGF:  51.700 m²
 
Entwurf: Peter Schweger
 
Im Büro: Architekten Schweger + Partner