Zurück zum Profil
Sacker Architekten

Testo AG Titisee

Foto: Roland Halbe
Foto: Roland Halbe
Ein markanter Neubau vor der imposanten Kulisse des Schwarzwalds: Das Gebäude der Testo AG in Titisee setzt einen deutlichen Akzent in der Naturlandschaft. Der neue Firmensitz vereint Verwaltung, Entwicklung, Forschung und Produktion unter einem Dach. Trotz dieser Größe fällt das Gebäude nicht durch störende Baumassen ins Auge, sondern steht im Gleichgewicht: Die Formensprache ist auffällig, die Materialität (Kirchheimer Muschelkalkfassade) fügt sich jedoch harmonisch in die Berglandschaft ein. Nur fünf von insgesamt sieben Geschossen sind für den Betrachter von außen wahrnehmbar, die zwei unteren Ebenen verschwinden gänzlich im Geländehügel, das vierte Obergeschoss ist auf die südliche Gebäudehälfte beschränkt. Außerdem bekommt der Baukörper durch einen Knick an der Längsseite und nach außen geneigte Fassaden an der Nord- und Südseite eine dynamische Anmutung. Der Bau verliert damit an Größe. In den kommenden Jahren soll der momentan noch allein stehende Gebäudefinger noch um weitere drei Bauten erweitert werden. Das zukünftige vierteilige Ensemble wird fächerförmig angeordnet sein, die einzelnen Gebäudeteile werden mit gläsernen Verbindungsstegen zu einer Einheit zusammengefasst. Trotzdem bleiben genügend Ausblicke auf die umliegende Umgebung.

Konzept Green Building:
Eine natürliche Lüftung, Bauteilaktivierung, Nachtauskühlung, Nutzung von Prozesswärme, ein  Sprinklerwassertank zur Kältespeicherung und ein durchdachtes Regenwassermanagement, das die Anforderungen an das Wasserschutzgebiet erfüllt. Die Testo AG zeigt sich verantwortungsbewusst im Umgang mit Umwelt und Ressourcen.