Zurück zum Profil
sinai

ALTER FRIEDHOF JUDENSAND MAINZ

1. Preis: Sprechende Hülle
© SINAI mit Holzer Kobler
© SINAI mit Holzer Kobler
News
10.12.2020
Wettbewerb
1.Preis
Zusammen mit ihren Projektpartnern Holzer Kobler Architekten, gewinnen die Landschaftsarchitekt*innen von sinai den 1.Preis im Wettbewerb um das Besucherzentrum für den Alten Jüdischen Friedhof „auf dem Judensand“.
Die Landeshauptstadt Mainz bewirbt sich gemeinsam mit den SchUM-Stätten Speyer, Worms, Mainz sowie deren Gemeinden um die Anerkennung des Alten Jüdischen Friedhof als UNESCO-Weltkulturerbe.
Beim Wettbewerb „Alter Friedhof Judensand Mainz“ lag nicht die Gestaltung des Friedhofs im Fokus. Vielmehr ging es um die Schaffung einer kommunizierenden Hülle für einen scheinbar ungestalteten Ort der Erinnerung und des Glaubens. Die neue Hüllstruktur in Form einer doppelreihigen Eibenhecke ermöglicht und inszeniert die Blicke von außen in das Innere der Anlage. Inspiriert ist dieser Vorschlag von einem historischen Stich aus dem Jahr 1779.

Mit dem Besucherzentrum gelang es sinai Landschaftsarchitekten und Holzer Kobler Architekten einen signifikanten Ort zu schaffen.

Im Preisgerichtsprotokoll heißt es als Ergänzung der jüdischen Gemeinde "Der Entwurf ist getragen von einem nachhaltigen Konzept einer grünen Einfriedung. Dadurch bekommt der Ort der "Toten" eine Auffrischung durch das Lebendige, was aber keineswegs befremdlich wirkt. Die Sichtlücken wirken einladend und machen aus dem Friedhof eine historische Stätte der Entdeckung. Der Besucher wird zum aktiven Hineinschauen eingeladen."

Projektpartner:Holzer Kobler Architekturen