Zurück zum Profil
Störmer Murphy and partners

Grandhotel „The Fontenay“ Hamburg

Ort
Hamburg
Gebäudekategorie
Hotel und Gastronomie
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2017
Material Fassade
Keramik
Bauherr: Kühne Immobilia GmbH
Wettbewerb 1. Preis III/2013 - Störmer Murphy and Partners
mit  Matteo Thun + Partners und Höhler + Partner
Baubeginn III/2014

Aus drei Kreisen, die sich im Zentrum „verschleifen“, entsteht die Großform, die sich landschaftlich weich in das parkartige Gelände einfügt. Die Gebäudefigur kennt keine Rückseite. Das Grundkonzept gibt dem Solitär nicht nur städtebaulich seine besondere Kraft und zugleich eine weiche Zurückhaltung, das Raumkonzept bestimmt auch das Raumgefüge im Inneren. Aus den drei Kreisen entstehen zwei Höfe im Inneren, ein gedecktes Atrium und ein offener Innenhof, sie lassen jeden Weg in jeder Ebene zu einem besonderen Erlebnis werden.
In den Etagen 1 bis 5 sind alle 131 Hotelzimmer und Suiten untergebracht. Die insgesamt 17 Residenzen/Wohnungen/Maisonetten befinden sich im nordwestlichen Bereich des Gebäudes im Hochparterre bis 5. Obergeschoss.
Es sind zwei Restaurants geplant. Das Hauptrestaurant mit vorgelagerter Außenterrasse wird im Erdgeschoss vom Foyer erschlossen. Ein weiteres Restaurant, das sogenannte Gourmet-Restaurant, ist mit ca. 40 Sitzplätzen und einer separaten Gourmetküche im obersten Geschoss verortet.

Die Innenraumgestaltung von Matteo Thun + Partners ist hell, die Materialien - Marmor, Holz, Stoff - und die Objekte werden mit gedämpften Lichtszenarien aufeinander abgestimmt. Luxus soll erlebbar sein, ohne sich aufzudrängen.
In einer Welt, die sich immer hektischer, schneller und unübersichtlicher dreht, soll ein Ort entstehen, an dem Exzellenz, Luxus und Wärme unangestrengt ineinanderfließen.