Zurück zur Startseite
zanderroth architekten

Wohnen am Stellinger Markt - 1. Preis

News
30.10.2018
Eingeladener Realisierungswettbewerb
1. Preis
„Wettbewerb Wohnen am Stellingen Markt"
Wettbewerb 1.Preis, Oktober 2018
Bauherr Buwog Group
Ort Hamburg

Architekt: zanderrotharchitekten
Team: Christian Roth, Sascha Zander, Henning Wiethaus, Svea Petersen, Anne Muller-Reitz, Franziska Wollscheid, Alina Störtzinger, Søren Peters, Tilman Heiring

Auf dem insgesamt rund 7,3 ha großen Gelände soll vis-à-vis des ehemaligen Stellinger Rathauses ein gemischtes, innerstädtisches Quartier mit vielfältigen, attraktiven Wohnungsangeboten entstehen. Nutzungsschwerpunkt wird das Wohnen sein, zudem sollen Einzelhandel, Büro- und Dienstleistungsangebote sowie ergänzende soziale und gemeinschaftliche Einrichtungen entstehen. Das Gebiet „Entwicklung Stellingen“ im Bezirk Eimsbüttel befindet sich im geografischen Zentrum des Stadtteils Stellingen, der momentan aber kein strukturelles oder inhaltliches Zentrum des Stadtteils darstellt. Hier fehlen bisher sowohl ein zentraler Versorgungsmittelpunkt und Treffpunkt für die Stadtteilbewohner, als auch Einzelhandel, Dienstleistungseinrichtungen und soziale Begegnungsräume.

Aus dem Protokoll der Preisgerichtssitzung:
"Die Verfasser haben eine klare architektonische Haltung entwickelt, die mit sehr differenziert gestalteten Fassaden mit vielen sorgfältigen Details in Szene gesetzt wird. Der Entwurf besticht durch seine plastische Wirkung und den innovativen und kreativen Umgang mit dem Baumaterial Rotklinker. Die Ausbildung einzeln wahrnehmbarer Körper und differenzierter Typologien sowie die Ausbildung vielfältiger Ansichten und Adressen werden besonders lobend erwähnt. In diesem Zusammenhang hebt das Preisgericht den Vorschlag der gestapelten Duplex-Typologie im Norden von Baufeld F hervor, der eine reizvolle Alternative im Spektrum des Wohnungsangebots darstellen kann. Ebenso wird die äußere Gestaltung der Passage gelobt, die schlüssig in das Gebäudeensemble integriert ist. … Insgesamt zeigt die Arbeit einen hervorragenden Entwurf für diesen Ort und erfüllt die Anforderungen der Ausloberin. Der anspruchsvolle und gut durchdachte Beitrag wird deshalb mit dem 1. Preis ausgezeichnet."