Zurück zum Profil
bogevischs buero

Neubau Flußmeisterstelle in Deggendorf

Foto: Rainer Taepper, Deggendorf
Foto: Rainer Taepper, Deggendorf
Ort
Deggendorf
Gebäudekategorie
Sonstiges
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2020
Material Fassade
Beton
Neubau Flußmeisterstelle in Deggendorf
 
Die Flußmeisterstelle Deggendorf liegt auf einem etwa 1,3 ha großen Gelände in einem Gewerbegebiet nahe der Donau. Das Grundstück war mit Werkstätten, Lager- und Garagengebäuden bebaut. Da die Altbauten aktuellen Anforderungen nicht mehr entsprachen, wurden diese zurückgebaut. Ein Neubauensemble aus drei Baukörpern mit insgesamt 5.150 m2 Nutzfläche über teilweise drei Geschosse entstand. Die drei zeilenartigen Baukörper haben jeweils ein markantes Steildach und bilden, zueinander versetzt einen Betriebshof, der alle Funktionen der Flußmeisterstelle enthält.
 
In der direkten Nachbarschaft liegt das historische Schiffsmeisterhaus. Das Zusammenspiel der Gebäude als Ensemble wurde mit dem Denkmalschutz abgestimmt. Städtebaulich nehmen die drei langgestreckten Neubauten mit ihren einfachen Satteldächern die vorhanden Bautypologie der Umgebung auf. Das Schiffsmeisterhaus als ortsprägendes Baudenkmal wird durch die Anordnung der Ersatzbauten in den Vordergrund gerückt und ist somit deutlicher als eigenständige Einrichtung ablesbar. Das Baudenkmal wird so zum Kopf des Ensembles.
 
Die Fassaden im Erdgeschoss der Neubauten wurden mit robusten, getönten Betonfertigteilen verkleidet. Die Obergeschosse und die Dachflächen sind einheitlich mit einem silberfarbenen Profilblech überzogen. Die Dachtragwerke der drei Neubauten sind mit Dachstühlen aus Holzbindern in Sichtbauweise überspannt.
 
Das zentrale Verwaltungsgebäude wurde im Passivhausstandard errichtet.  Die beiden zeilenartigen Baukörper beinhalten unterschiedliche Werkstätten, Lagerflächen, eine Fahrzeugwaschhalle und zahlreiche Abstellflächen von Ausrüstungen für den Katastrophenfall.
 
Die Beheizung erfolgt über ein Blockheizkraftwerk. Elektrische Energie wird zusätzlich über eine große Photovoltaikanlage gewonnen.
 
Das Ensemble wurde in seiner Lage an der Donau hochwasserresistent konstruiert. Dies wurde sowohl für die Planung der Technikflächen als auch bei der Wahl geeigneter Baustoffe berücksichtigt.  
 
Es entstand ein feines Ensemble, das seine Entstehungszeit nicht leugnet und sich trotzdem wunderbar in die Stadtsilhouette einfügt.  
 
Die Flußmeisterstelle wurde im September 2020 in Betrieb genommen
 
 

TECHNISCHE DATEN
 
 
Projektname und Standort: Flußmeisterstelle Deggendorf   Schiffsmeisterweg 10   94469 Deggendorf

Jahr der Fertigstellung 2020

Bauherr: Freistaat Bayern / Staatliches Bauamt Landshut

Architekt: bogevischs buero architekten & stadtplaner gmbh  

Landschaftsarchitekt:  Grabner Huber Lipp   landschaftsarchitekten und stadtplaner  partnerschaftt mbb/ Freising

Bauleitung: Architekten und Ingenieure Weber, Kollnburg
HLS: Kaiser Silbereisen Ingenieurgesellschaft/, Deggendorf
E: sbi schicho ingenieure GmbH & Co. KG aus  Regensburg
Statik: Brandl + Eltschig Beratende Ingenieure  Tragwerksplanung GmbH, Freising

BGF: 6.500 m2