Kontakt
Frankfurt am Main
Meixner Schlüter Wendt Architekten
Fischerfeldstraße 13
D-60311 Frankfurt am Main
069/ 210286- 0
069/ 210286- 20
[email protected]
www.meixner-schlueter-wendt.de
Profil
Meixner Schlüter Wendt Architekten wurde von Claudia Meixner, Florian Schlüter und Martin Wendt 1997 in Frankfurt am Main gegründet. Das Team besteht aus rund 40 Architekten.

Das Tätigkeitspektrum des Büros umfasst die architektonische Planung und Gestaltung von städtebaulichen Bereichen, öffentlichen Bauten, gewerbliche Bauten, Wohngebäuden, Ausstellungen und Rauminstallationen.

Zu den bekannten Projekten in Frankfurt gehören unter anderem Wohnhaus Schmuck, die Dornbuschkirche, das Ordnungsamt der Stadt Frankfurt, das Wohnhochhaus Axis und der neue Henninger Turm.

Die Architektur des Büros Meixner Schlüter Wendt Architekten hat zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen erhalten und war in vielen Ausstellungen vertreten u.a. bei der Biennale Venedig 2004, 2006 und 2012.

 

Den sehr unterschiedlichen Projekten liegt eine gemeinsame Entwurfsstrategie zu Grunde: Zu den Besonderheiten von Ort und Aufgabe werden spezifische Assoziationen entwickelt. Diese Assoziationen entstehen oft aus der Beobachtung und Analyse bestehender alltäglicher Dinge bzw. Anordnung von Dingen. Das können stadträumliche Situationen, möblierte Innenräume, gefüllte Kisten, Gegenstände etc. sein. Die selbstverständlich entstandenen räumlichen Konstellationen haben eine eigene Authentizität und bergen menschliche Erfahrung in sich. Sie werden grafisch, plastisch und architektonisch transformiert. Zentraler Begriff ist dabei Wahrnehmung – besonders in der Ambivalenz von Masse und Raum und von Gegenständlichkeit und Abstraktion.

Durch die soziale Erfahrung, die in den ursprünglichen Assoziationsobjekten und den daraus neu entstandenen Projekten liegt, ergeben sich bei diesem Wahrnehmungsprozess selbstverständlich vitale Nutzungen und soziale Interaktion im realen Raum.

 

Bei allen Arbeiten geht es um die Aktivierung des Raumes – als Wahrnehmungsraum, als Reflektionsraum und als Raum für soziale Interaktion.

weiter lesen