Kontakt
Berlin
léonwohlhage
Gesellschaft von Architekten mbH
Pfalzburger Straße 74
D-10719 Berlin
+49 (30) 327 600 0
[email protected]
www.leonwohlhage.de
Profil
Die Architekten léonwohlhage bieten alle Architektenleistungen an, von Konzepten und Ideen bis zur Umsetzung für alle Leistungsphasen. Besondere Bedeutung hat die Qualitätssicherung bei der Realisierung der architektonischen Ziele im vorgegebenen Kosten- und Zeitrahmen. Das wird unterstützt von den Erfahrungen bei der Generalplanung, Raumbuch, Kostenplanung sowie Termin- und Ablaufplanung.

Das Architekturbüro léonwohlhage wurde 1987 von Hilde Léon und Konrad Wohlhage gegründet. Seit seiner Gründung leistet das Büro einen kreativen Beitrag zu Architektur und Stadtkultur. Bis zu seinem Tod 2007 entwickelte Konrad Wohlhage zusammen mit Hilde Léon die Entwurfskonzepte des Büros. Von 1997 bis 2014 war Siggi Wernik Partner der Gesellschaft. Heute führt Hilde Léon ein Team von rund 30 Mitarbeitern, gemeinsam mit den beiden Associates Peter Czekay und Tilman Fritzsche.

Die Reputation von léonwohlhage gründet auf erfolgreichen Projekten mit diversen Programmen unterschiedlicher Dimension. Das über dem Stadtring schwebende Bürohaus am Berliner Halensee ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Es war eines der ersten realisierten  Projekte des Büros und zeigt neben dem jüngst fertig gestellten Bürohaus CALEIDO in Stuttgart beispielhaft die unterschiedlichen gestalterischen Antworten für Bürobauten in der Stadt. Viele Projekte sind das Ergebnis erfolgreicher Wettbewerbsentwürfe wie die viel beachtete neue Bibliothek und Medienzentrum der Fachhochschule HTWK Leipzig und die Indische Botschaft in Berlin. Mit den Wohngebäuden am Mittleren Ring in München gelang es, in dieser schwierigen Lage am lauten Stadtring ruhiges Wohnen zu realisieren und zugleich eine Landmarke im Stadtbild zu schaffen. 2012 wurde der Erweiterungsbau des Bayerischen Landtags eingeweiht, ein Gebäude, das sich wie selbstverständlich in den historischen Kontext einfügt und als Passivhaus neue energetische Maßstäbe im Bürobau setzt.

Derzeit sind mehrere Gebäude in der Planungsphase wie die Europäische Schule in München, ein eleganter Wohnungsbau KunstCampus an einer Berliner Wasserfront, wie auch der Gesundheitscampus in Bochum, dessen erster Bauabschnitt im Sommer den Nutzern, der Fachhochschule für Gesundheit, übergeben wird. Aber auch neue Projekte beginnen nun, wie die Wohnbebauung des Strandkais in der HafenCity Hamburg, ein prominenter Ort im Stadtbild von Hamburg, gleich neben der Elbphilharmonie.



weiter lesen