Zurück zur Startseite
huber staudt architekten

Krankenhaus Hedwigshöhe, Neubau Psychiatrie, Berlin

Die neue Abteilung für Psychiatrie liegt eingebettet in den Abhang des Falkenbergs im nördlichen Bereich des Krankenhausareals. Die Patienten sind in paarweise miteinander verknüpften Pavillons untergebracht, die gegeneinander versetzt eine "weiche Linie" zum offenen Landschaftsraum bilden. In ihrer Maßstäblichkeit orientieren sich die Gebäude an den Wohnhäusern der benachbarten Gartenstadt Falkenberg. Über die Putzfassade mit außenbündig eingefügten französischen Fenstern sind die Pavillons auch in Ihrer Materialität in die benachbarte Bebauung eingebunden. Großzügige transparente Holz-Glas-Fassadenelemente ermöglichen Einblicke in die geschützten, wohnlichen Innenhöfe.

Projekt-Daten:
Betten 120
Nutzfläche 3.445 m2
BGF 6.260 m2
Kosten 13 Mio. EUR
Zeitraum 1998-2002

Projekt-Team:
Núria Bayó, Sascha Bischoff, Jonathan Bopp, Marc Broquetas, ioia Brullet, Manuel Brullet, Pau Calleja, Patricia Cico, Oliver Fuchs, Charo Garcia, Christian Huber, Roland Kraushaar, Miquel Lacasta, Alfonso de Luna, Jose Martinez, Katrin Neuweiler, Albert de Pineda, Clarissa Rosenow, Anna Sangirardi, Wilmar Schenk, Jan Schombara, Vlatka Seremet, Joachim Staudt, Eva Stiegler, Rolf Szewczyk, Dominik Uhrmeister

mit Manuel Brullet und Albert de Pineda, Barcelona
Wettbewerb 1995, 1. Preis